Van Klinken verpasst seine zweite Medaille bei der Europameisterschaft im Diskuswurf | JETZT

Jorinde van Klinken ist am Dienstag bei der Leichtathletik-Europameisterschaft in München an einer Medaille im Diskuswurf gescheitert. Die Drentse musste sich mit dem vierten Platz begnügen.

Van Klinken, 22, legte bei ihrem besten Versuch eine Strecke von 64,43 Metern zurück. Ihm fehlten 77 Zentimeter zu Bronze, gewonnen von der Deutschen Claudine Vita.

Sandra Perkovic hat ihren EM-Titel erfolgreich verteidigt. Die Kroatin kam auf eine Distanz von 67,95 Metern ins Ziel und gewann ihren sechsten Europameistertitel in Folge. Perkovic warf nur 8 Zentimeter weiter als die Deutsche Kristin Pudenz, die Silber gewann.

Am Montag gewann Van Klinken noch Bronze im Kugelstoßen. Das Gold in diesem Teil ging an Jessica Schilder in einem niederländischen Rekord, die als erste niederländische Athletin den Europameistertitel im Kugelstoßen gewann.

Van Klinken wurde letzten Monat auch Vierter im Diskuswurf bei den Weltmeisterschaften in Eugene. Perkovic wurde dann Zweiter hinter dem Chinesen Feng Bin.

Jorinde van Klinken fehlten im Diskuswurf 77 Zentimeter zur Bronzemedaille.


Jorinde van Klinken fehlten im Diskuswurf 77 Zentimeter zur Bronzemedaille.

Jorinde van Klinken fehlten im Diskuswurf 77 Zentimeter zur Bronzemedaille.

Foto: PA

Foppen wird Fünfter über 5.000 Meter

Auf den 5.000 Metern wurde Mike Foppen mit einer Zeit von 13:27:93 Fünfter. Der 25-jährige Niederländer fiel in der letzten Runde vom zehnten auf den fünften Platz zurück.

Der EM-Titel ging an Titelverteidiger Jakob Ingebrigts. Der Norweger überquerte die Ziellinie am 21.13.13 und schlug den Spanier Mohamed Katic (13.22.98) und den Italiener Yemaneberhan Crippa (13.24.83). Im Juli wurde Ingebrigtsen auch Weltmeisterin über 5.000 Meter.

Sven Roosen wurde im Zehnkampf Zehnter. Der 21-jährige Niederländer kam nach persönlicher Bestleistung (4.18.43) über die letzten 1.500 Meter mit 8.021 Punkten.

Niklas Kaul rückte dank seiner hervorragenden Leistung über 1.500 Meter vom dritten auf den ersten Platz vor. Der Deutsche ließ den Schweizer Simon Ehammer (8.468) und den Esten Janek Oiglane (8.346) mit 8.545 Punkten im Endklassement hinter sich. Der niederländische Meister Rik Taam schied heute mit einer Fersenverletzung aus.

Über 100 Meter gewann der Italiener Lamont Marcell Jacobs Gold. Der Olympiasieger überquerte die Ziellinie in 9,95. Bei den Damen ging der EM-Titel auf der Königsnummer an die Deutsche Gina Lückenkemper (10,99), während sich die britische Titelverteidigerin Dina Asher-Smith im Finale verletzte.

Adelhard Simon

"Subtil charmanter Denker. Organisator. Schöpfer. Hingebungsvoller Zombie-Geek. Web-Guru. Zertifizierter Kommunikator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.