Janien Lubben gibt sein Debüt bei der Duathlon-Weltmeisterschaft in Dänemark

DUATLON – Janien Lubben (37) aus Emmen wird am Samstag sein WM-Debüt im Duathlon geben. Im dänischen Viborg wird sie ein 10-Kilometer-Rennen, ein 60-Kilometer-Radrennen und ein weiteres 10-Kilometer-Rennen bestreiten.

Lübben kennen wir vor allem aus dem Triathlonsport. Da sie aber auch einen Vollzeitjob als Lehrerin am Carmel College in Emmen hat, war sie gezwungen, sich nach Wettbewerben in der Nähe ihres Wohnortes umzusehen. So fand sie sich bei der Duathlon-Europameisterschaft im deutschen Alsdorf wieder. Dort wurde sie Anfang letzten Monats überraschend Siebte und deswegen lud der Bundestrainer sie zur Weltmeisterschaft ein.

„Ich habe mich beim Laufen selbst überrascht. Ich war sofort in der Spitzengruppe. Und danach hat mich der Bundestrainer gefragt, ob ich zur WM will“, antwortet Lübben, der inzwischen nach Fürstenau in Deutschland gewechselt ist. „Bis nach Viborg sind es fast sechshundert Kilometer. Da es aber in die Schulferien fällt, kann ich dieses Rennen mitnehmen.“

Dass sie bei der EM so gut abgeschnitten hat, kommt natürlich nicht von ungefähr. „Beim Triathlon sind Gehen und Radfahren sowieso meine besten Momente. Und ich habe in letzter Zeit definitiv einige große Sprünge beim Laufen gemacht. Im Winter habe ich angefangen, mehr Intervalle zu machen. Und das trägt seine Früchte.“

Lubben wird von der ehemaligen Weltmeisterin Yvonne van Vlerken als Triathletin trainiert. „Sie denkt auch, dass diese Rennradrennen nur meinen Triathlons nützen werden. Vielleicht passt der Duathlon natürlich zu mir, aber ich bleibe bei den Triathlons. Dort gibt es sowieso mehr große Rennen und ich habe Mühe, dieses Schwimmen zu überstehen.“

Morgen bricht Lubben nach Dänemark auf, wo ihn ein hügeliger und asphaltierter Kurs erwartet. Los geht es am Samstagmorgen um 9:05 Uhr.

Und ans Aufhören denkt sie trotz ihrer 37 Jahre noch nicht. „Die Genesung kann etwas länger dauern. Aber solange mein Körper es aushält, werde ich weitermachen. Die Triathlon-Europameisterschaften sind im September in Almere und ich hoffe, auch dort zu sein“, schließt Lubben.

Helfried Beck

„Analyst. Totaler Alkoholkenner. Stolzer Internet-Fan. Ärgerlich bescheidener Leser.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.