Goodtech verwendet 3D-Drucktechnologien

Goodtech ist ein deutsches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Etikettier- und Systemtechnologien, Verbrauchsmaterialien und Druckköpfen spezialisiert hat. Für das Design und die Erstellung der Druckköpfe verwendet Goodtech moderne 3D-Drucktechnologien und sucht gemeinsam mit dem Kunden nach der besten personalisierten Lösung.

Dies ist ein Artikel unseres Partners Clever-CPL.

3D-Drucktechnologie

German Goodtech nutzt revolutionäre 3D-Drucktechnologien, um die beste Qualität für den Kunden zu erreichen. Dies erfolgt mit einer Reihe unterschiedlicher Techniken, deren Prozess mit einem 3D-CAD-Design für Teile des Druckers, wie z. B. den Druckkopf, beginnt. 3D-CAD (Computer Aided Design) ist die Verwendung von Computersoftware, die den Entwurf und die Erstellung einer 3D-Zeichnung unterstützt. Anschließend wird ein Teil mit SLS (Selective Laser Sintering) gedruckt: Bei dieser Technik wird ein Pulver Schicht für Schicht mit einem Laser zu einem festen Körper geschmolzen. Das hinzugefügte Bild zeigt ein klares Beispiel dafür, wie die SLS-3D-Drucktechnologie in ein Endprodukt umgewandelt wird.

Diese Technik wird häufig für detaillierte Prototypen oder für die Endproduktion in kleinen Stückzahlen verwendet.

GoodTech-Philosophie

Christoph Bahrs, CEO von GoodTech, sagt, er habe eine besondere Denkweise bei der Entwicklung der Maschinen, die sie bauen. Dies geschieht, indem man anders denkt und nach Lösungen sucht. Ihre Maschinen sind daher „einfach zu bedienen“ und für jedermann zugänglich. Darüber hinaus betont Bahrs eine häufig verwendete Aussage: „Zeit ist Geld“. Das Maschinendesign achtet auf Zeitersparnis und Komfort und bietet dem Kunden ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis.

Passend für GoodTech

Goodtech setzt sich mit Kunden zusammen, um die Kundenbedürfnisse zu besprechen und zu sehen, wie das Unternehmen diese Bedürfnisse erfüllen kann. Goodtech nennt den Etikettenmacher nicht „typischen Lego-Stil“. Es ist eine sorgfältig zusammengebaute Maschine, bei der jedes Detail im Detail berücksichtigt wurde.

Helfried Beck

„Analyst. Totaler Alkoholkenner. Stolzer Internet-Fan. Ärgerlich bescheidener Leser.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.