FOTOS Porsche Safety Car mit Launch Control von 0 auf 100. in 2,8 Sekunden

Mit dem Taycan Turbo S als Safety Car engagiert sich Porsche nicht nur für die Sicherheit in der Formel E. Das markante Design, das auch auf den Straßen Berlins Aufmerksamkeit und neugierige Blicke auf sich zieht, trägt die Farben der elf Teams und symbolisiert das Engagement von alle Beteiligten der Formel E und das gemeinsame Engagement für die Zukunft des vollelektrischen #Motorradrennsports, aber auch für gesellschaftliche Werte wie Vielfalt und Gemeinschaft. Auch die Technik des ersten vollelektrischen Sportwagens von Porsche überzeugt: Dank Fahrverhalten und Sicherheit sowie einer Leistung von bis zu 560 kW (761 PS) – der Der Porsche Taycan Turbo S ist die ideale Wahl als Formel-E-Safety-Car† Mit Launch Control beschleunigt das Topmodell der Taycan-Baureihe in 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h.


Der Taycan Turbo S passt sowohl in Berlin als auch in die Formel E. Die deutsche Hauptstadt positioniert sich als Metropole an der Spitze der Elektromobilität, und die innovative vollelektrische Rennserie wird diesem Anspruch gerecht, indem sie bei ihrem Doppelrennen auf 100 % erneuerbare Energie setzt Flughafen Tempelhof. Berlin ist zudem die einzige Stadt, in der jede Saison die weltweit erste vollelektrische Rennserie im Kalender steht. Diese Gastfreundschaft honorieren die Veranstalter mit zahlreichen Aktivitäten: 200 Elektromobilitäts-Studenten aus ganz Deutschland waren eingeladen, innovative Zukunftslösungen am Beispiel der Formel E hautnah zu erleben. Auch das soziale Engagement kommt nicht zu kurz: Die Formel E vergibt täglich 3.500 Tickets für das Allianz E Village an Einwohner, Vereine und Schulen in Berlin.

Porsche-Safety-Car

Porsche

Formel E

Porsche

Porsche

Porsche




Helfried Beck

„Analyst. Totaler Alkoholkenner. Stolzer Internet-Fan. Ärgerlich bescheidener Leser.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.