Sport Kort: Auch britische Fußballfans wegen Online-Fehlverhaltens aus dem Stadion verbannt | Sport

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit allen Sportnachrichten. Für Fußball-, Tennis-, Skating-, Motorsport-, Radsport- und Dart-News haben wir auf unserer Website spezielle Seiten eingerichtet, auf denen die wichtigsten Themen dieser Sportarten behandelt werden.

Athlet Samuel fällt bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften mit einer Staffel aus

11:34 Uhr: Der Athlet Jamie Samuel wird nächsten Monat nicht beim Weltcup in Eugene antreten. Anfang dieser Woche wurde Samuel von der Athletics Union für die 4×100-Meter-Staffelmannschaft ausgewählt. Das habe die Gewerkschaft jedoch rückgängig gemacht, berichtete der 30-jährige Bachelor auf Instagram. Die Leichtathletik-Union war am Donnerstagmorgen für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

„Leider habe ich heute einen Anruf erhalten, dass ich nicht zu Eugene gehe. Der niederländische Verband hat entschieden, dass ich nicht fit genug für die Mannschaft bin“, schrieb Samuel am Mittwochabend. „Ich habe einen Staffellauf abgesagt, weil ich mir wegen meiner Verletzungshistorie Sorgen um meine Fitness machte. Es ist oft riskant, in den letzten Wochen vor einer großen Meisterschaft viele Rennen zu fahren. Ich habe die Entscheidung sorgfältig getroffen, mit dem Gedanken, dass ich für mein Team in der bestmöglichen Form sein werde. Ich habe die Entscheidung für mein Team getroffen, weil ich keine Verletzung riskieren wollte. Die niederländischen Trainer waren anderer Meinung und haben mich für Eugene aus dem Kader geworfen“, sagte Samuel.

Der Niederländer ist von dieser Entscheidung enttäuscht. „Es ist falsch, aus den falschen Gründen von diesen Meisterschaften ausgeschlossen zu werden.“ Samuel berichtet weiter, dass ihr Fokus nun auf der Europameisterschaft in München im August liegt. Es wird auch individuelle Wettbewerbe organisieren.

Baseballspieler Balentien kehrt nach 5 Jahren zu Orange in Haarlem zurück

10:52 Uhr: Baseballspieler Wladimir Balentien kehrt nach fünf Jahren in die niederländische Auswahl zurück. Der fast 38-jährige Westinder ist Teil des Kaders für die dreißigste Ausgabe der Baseball Week Haarlem, die vom 8. bis 15. Juli im Pim-Mulier-Stadion stattfindet. Balentien spielte zuletzt 2017 bei der World Baseball Classic (WBC) für das sogenannte Kingdom Team.

Das Team des damaligen Bundestrainers Hensley Meulens erreichte das Halbfinale der prestigeträchtigen WBC, der inoffiziellen Weltmeisterschaft. Balentien war damals der Star des Orange-Teams. Der Willemstad-Außenfeldspieler wird nächsten Monat zum ersten Mal auf niederländischem Boden spielen.

„Wladimir ist einer der erfolgreichsten Angreifer, die jemals für das Königreich-Team gespielt haben. Es ist eine große Ehre, ihn in diese Auswahl aufzunehmen“, sagte Rick van den Hurk, der neue technische Direktor des niederländischen Verbands.

In der Auswahl von Nationaltrainer Evert-Jan ‚t Hoen stehen vier Debütanten: Dennis Burgersdijk, Ryan Huntington, Chris Stuart und Kevin Josephina. Der Bundestrainer hat sich zum Ziel gesetzt, das Finale zu erreichen. Die Haarlem Baseball Week findet zum ersten Mal seit 2018 wieder statt. In der vorherigen Ausgabe, die von Japan gewonnen wurde, belegten die Niederländer den dritten Platz. Das Team von van ‚t Hoen eröffnet das Turnier gegen Italien und spielt dann gegen Kuba, Curaçao, die Vereinigten Staaten und Japan.

Badmintonpaar Tafeling/Piek im Viertelfinale der Malaysia Open

10:07 Uhr: Die niederländischen Badmintonspielerinnen Robintabeling und Selena Piek haben bei den Malaysian Open das Viertelfinale im gemischten Doppel erreicht. In der zweiten Runde des Turniers waren sie zu stark für das französische Paar William Villeger/Anne Tran. Es wurde 21-14 21-12 für Tableing und Piek.

Im Viertelfinale treffen sie auf das dänische Paar Mathias Christiansen/Alexandra Bøje. Die Malaysian Open haben World Tour Super 750-Status.

Bei den noch berühmteren Indonesia Open waren Tafeling und Piek vor zwei Wochen in der ersten Runde gesperrt.

Vereinslose Bazoer und Troupée trainieren beim Ex-Klub FC Utrecht

09:59 Uhr: Riechedly Bazoer und Giovanni Troupée trainieren derzeit bei Jong FC Utrecht. Beide Fußballer sind derzeit vereinslos und haben die Möglichkeit, ihren Zustand bei ihrem ehemaligen Verein aufrechtzuerhalten. So auch der 19-jährige Franzose Zinedine Bourebaba, dessen Vertrag Anfang dieses Jahres aufgelöst wurde. Anschließend kehrte der Mittelfeldspieler aus privaten Gründen zu seiner Familie nach Frankreich zurück.

Bazoer (25) hat in den letzten drei Saisons für Vitesse gespielt. Der gebürtige Utrechter, der bei Ajax den Durchbruch schaffte, spielte 2019 ein halbes Jahr für den FC Utrecht. Bazoer hofft auf einen Transfer und ist stark mit dem deutschen Verein Borussia Mönchengladbach verbunden, trainiert aber vorerst bei le Jong FC Utrecht.

Defender Troupée (24) spielte letzte Saison für den FC Twente. Zuvor war er jahrelang beim FC Utrecht unter Vertrag, der ihn zwischenzeitlich an ADO Den Haag und Twente ausgeliehen hat.

Niederländische Meister Visser und Hagenaar in der EM-Turnauswahl

09:30: Naomi Visser und Jordi Hagenaar führen die niederländische Auswahl im August bei den Europameisterschaften im deutschen München an. Visser und Hagenaar wurden am vergangenen Wochenende in Ahoy niederländische Mehrkampfmeister.

Die erfahrenen Kräfte Tisha Volleman, Vera van Pol und Sanna Veerman komplettieren den Kader der Damen. Shadé van Oorschot, der bei NK überraschend Dritter im Mehrkampf wurde, wird diesen Sommer sein Debüt im europäischen Titelkampf geben.

Bei den Männern besteht das Team neben Hagenaar aus Jermain Grünberg, Martijn de Veer, Loran de Munck, Rick Jacobs und Yazz Ramsahai. Dies wird ihre erste Europameisterschaft für Grünberg, De Veer und Ramsahai sein. Von den sechs nominierten Turnerinnen können fünf in München antreten. Die Reserve wird später bekannt gegeben.

Bei der Europameisterschaft wird dieses Jahr in Mannschaften geturnt. Auch Einzelfinals stehen auf dem Programm.

Die Europameisterschaften im Turnen finden im August statt. Das Frauenturnier findet vom 11. bis 14. August und die Männer-EM vom 18. bis 21. August statt.

Britische Fußballfans werden auch wegen Online-Fehlverhaltens aus den Stadien verbannt

08:30: Britische Fußballfans können jetzt auch aus Stadien verbannt werden, wenn sie sich online schlecht benehmen. In den letzten Jahren ist es immer häufiger geworden, dass Profifußballer über soziale Medien Hassbotschaften oder sogar diskriminierende und rassistische Kommentare erhalten. Die Justiz verspricht, in England und Wales strenger vorzugehen.

Fans, die „vorsätzlich hasserfülltes Verhalten“ an den Tag legen, können nun härter vom Gericht bestraft werden. Wer eines Online-Fehlverhaltens für schuldig befunden wird, kann auch ein Stadionverbot erhalten.

„Als Staatsanwälte spielen wir eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung dieser Verbrechen“, sagte die Staatsanwaltschaft in einer Erklärung. „Wir müssen unseren Nationalsport sicher und integrativ halten. Hass hat im Fußball keinen Platz. Hassverbrechen können schwerwiegende Folgen für die Opfer haben.

Die englischen Fußballer Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka erhielten im vergangenen Jahr zahlreiche rassistische Nachrichten über soziale Medien, nachdem sie das EM-Finale gegen Italien verloren hatten. Die drei schwarzen Fußballer hatten das Elfmeterschießen aus 11 Metern verpasst. Der britische Premierminister Boris Johnson kündigte umgehend an, gegen Online-Rassismus Stadionverbote verhängen zu wollen. Dies wurde nun offiziell festgestellt.

Volleyballspieler überraschen das ungeschlagene Japan in der Nations League

07:28: Niederländische Volleyballspieler haben Japans erste Niederlage in der Nations League zugefügt. Das Team von Bundestrainer Avital Selinger besiegte die Asiaten zu Beginn der dritten Spielwoche im kanadischen Calgary in fünf Sätzen: 23:25, 25:20, 24:26, 25:21, 15:10. Japan war das einzige Land, das im Völkerbund noch ungeschlagen war.

Die japanischen Volleyballspieler hatten ihre ersten acht Spiele im nationalen Wettbewerb gewonnen, während das orange Team nur eines gewonnen hatte. Selingers Team gewann vor knapp zwei Wochen das Endspiel in der brasilianischen Hauptstadt Brasilia mit 3:0 gegen Südkorea. Gegen Japan folgte der zweite Sieg in Folge, ebenfalls eine Überraschung.

Kapitänin Anne Buijs holte 22 Punkte, Fleur Savelkoel kam auf 20 Punkte. Celeste Plak, Juliet Lohuis und Eline Timmerman erzielten jeweils 16 Punkte. In Japan sollte es vor allem von Sarina Koga kommen, die auf 31 Punkte kam.

Mit dem zweiten Sieg in Folge kletterte Orange im Wettbewerb mit sechzehn Ländern auf den vierzehnten Platz. Die holländischen Volleyballer treffen am Donnerstag auf die Türkei und in den kommenden Tagen in Calgary auch auf Belgien und Kanada. Ein Platz unter den Top 8 und damit ein Einzug ins Viertelfinale der League of Nations ist für Orange nahezu unmöglich.

Mariele Geissler

"Twitter-Praktizierender. Bier-Evangelist. Freiberuflicher Gamer. Introvertiert. Bacon-Liebhaber. Webaholic."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.