„Hülkenberg im Gespräch mit Haas über Sitz 2023“

Johannes Bolscher

Freitag, 30. September 2022 13:35 Uhr – Letzte Aktualisierung: 14:22 Uhr

Nico Hülkenberg soll sich mit dem Haas-Team in Gesprächen befinden, um 2023 den Sitz von Mick Schumacher zu übernehmen. Kevin Magnussen soll seinen Sitz sicher haben. Was sagt der Deutsche Bild.

Schumacher wird 2021 mit dem amerikanischen Rennstall sein Formel-1-Debüt geben. Das Duell mit Teamkollege Nikita Mazepin gewann er überzeugend, gute Ergebnisse blieben aber auch wegen der enttäuschenden Leistung des Teams aus. In diesem Jahr sitzt der 23-jährige Fahrer neben Kevin Magnussen, und das bedeutet ihm viel mehr. Der Däne hat 22 Punkte auf seinem Konto, Schumacher hat derzeit 12. Es ist also kein Geheimnis, dass der Sohn von Michael Schumacher unsicher über seine Zukunft in der Formel 1 ist.

Im Interesse

Teamchef Günther Steiner wies zuvor darauf hin, dass Schumacher eine 50-prozentige Chance auf einen Sitz im Jahr 2023 habe und dass auch andere Kandidaten in Betracht gezogen würden. Laut Deutsch Bild Hülkenberg steht nun ganz oben auf dieser Kandidatenliste. Der 35-Jährige hat seit Ende 2019 keinen festen Platz mehr in der Formel 1, konnte sich aber dank mehrerer erfolgreicher Einwechslungen im Rampenlicht halten.

Angespannte Atmosphäre

„Hülkenberg ist nach Bild-Informationen in Gesprächen mit Haas“, hieß es dort. Es würde demnach vor allem zwischen Schumacher und seinem ältesten Landsmann laufen. „Mick und sein Management sind auch mit dem Team im Gespräch. Das Verhältnis zwischen beiden Parteien wird als angespannt gesehen. Das Team wird keine schnelle Entscheidung erzwingen, der Sitz kann erst vor dem Rennen in Mexiko vergeben werden.“

Adelhard Simon

"Subtil charmanter Denker. Organisator. Schöpfer. Hingebungsvoller Zombie-Geek. Web-Guru. Zertifizierter Kommunikator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert