Das Paar Schijvenaars-Valkenburg war 60 Jahre verheiratet














EHEMALIGER GAST – Am 19. Juni 1962 heirateten Toine Schijvenaars (81) und Ria Valkenburg (80). Ratsherr Hans Wierikx kam, um dem Diamantenpaar im Namen der Gemeinde zu gratulieren. Dieser besondere Meilenstein wurde ganz privat mit Familie und Freunden gefeiert.


Das Paar ist eloquent und hat zu vielen Themen eine starke Meinung. „Wir sind nie krank, immer beschäftigt und leben nach der Tageszeit. Das einzige, was ich vermisse, ist, dass ich sehr taub bin. Das liegt daran, dass ich immer mit ungeschützten Werkzeugen gearbeitet habe und mir dadurch Gehörschäden zugezogen habe“, sagt Toine. Er ist am Oudendijk in Oud Gastel geboren und aufgewachsen und Ria stammt aus Roosendaal. Sie trafen sich beim Tanzen im Van Luijk vor dem Wasserturm in der Nispensestraat in Roosendaal. „Dort habe ich Toine zum ersten Mal gesehen. Wir gingen oft dorthin, weil mein Vater und ich gerne tanzten. Es war Liebe auf den ersten Blick und obwohl sie beide nicht glücklich mit uns waren, haben wir nach nur drei Monaten Beziehung geheiratet.“ Das erste Jahr, in dem sie bei Rias Eltern lebten „Es war keine gute Zeit für mich, weil ich es nicht war darf zu Hause alles machen.“

verlobt

Sie freuten sich daher sehr, dass sie nach über einem Jahr in ihr eigenes Haus in Oud Gastel umziehen konnten. „Damals gab es ein nationales Programm, bei dem man ohne Genehmigung sofort mit dem Bau beginnen konnte, wenn man unter zehntausend Gulden blieb. Davon haben auch wir profitiert“, erklärt Toine. Während des strengen Winters 1963 litt Toine unter Erfrierungen, aber in der Zwischenzeit stellte er die Rahmen für das neu zu bauende Haus her. „Im Mai war der Frost verflogen und im Oktober war das Haus fertig und wir konnten einziehen.“ Sie leben viele Jahre später in demselben Haus, immer noch mit großer Freude. „Wir haben es nach all den Jahren sehr lieb gewonnen.“

Traurig

Aus der Ehe gingen zwei Söhne hervor, die aber beide bereits verstorben sind, sehr zum Leidwesen des Paares. „Bei unserem ältesten Sohn Toine wurde mit elf Jahren irgendeine Form von Diabetes diagnostiziert, aber weil er so stark und sportlich war, war er immer noch 42. Unser anderer Sohn starb im Alter von 24 Jahren an einer anderen Krankheit. Sehr schade, aber wir müssen weiter. Wir sind da ziemlich nüchtern, aber an so einem festlichen Hochzeitstag ist es schon schwerer, ja.

Studieren

Toine war schon immer auf dem Bau und hat sich durch hartes Lernen hochgearbeitet. Er war unter anderem Unternehmer und Lehrer. Er kam nach Bergen op Zoom, um für ein deutsches Unternehmen zu arbeiten, und er fand es nützlich, die Sprache fließend zu sprechen. „Dann begannen wir beide, am West Brabant Evening College Englisch, Französisch und Deutsch zu lernen. Das haben wir zehn Jahre lang gemacht. Wir konnten nicht aufhören“, lacht Ria. „Es ist schön, sich dort mit Leuten unterhalten zu können, die in Frankreich Urlaub machen.“

Dieb

Ein 43 Jahre alter Rover 3500 V8 ist nun stolz auf die beiden. „Wir haben es bei der RAI in Amsterdam gekauft. Wir dachten sofort, es sei ein schönes Auto und verkauften es fast sofort. Nach all den Jahren geht es ihm immer noch gut. Ich habe ihn komplett zerlegt und wieder zusammengebaut. Ich habe ungefähr drei Jahre dafür gebraucht. Jedes Jahr die Karawane hinter sich her und einfach wegfahren. Auch in diesem Jahr sind fünf Wochen Urlaub in Südfrankreich geplant“, so Toine abschließend.

Poldie Hall

„Extremer Zombie-Guru. Begeisterter Web-Liebhaber. Leidenschaftlicher Bierfanatiker. Subtil charmanter Organisator. Typischer Kaffee-Ninja.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.