Tote und Verletzte nach Autounfall in Menschenmenge in Berlin

International08. Juni 22 16:27AutorsANP und Joelle Baelde

Mitten in der deutschen Hauptstadt Berlin ist am Mittwoch ein Personenwagen in eine Menschenmenge gerast. Dabei wurde mindestens eine Person getötet und rund zehn Personen verletzt. Fünf Personen sollen sich in Lebensgefahr befinden, drei weitere schwer verletzt. Der 29-jährige Fahrer des Fahrzeugs wurde nach Polizeiangaben festgenommen und ist ein in Berlin lebender „Deutsch-Armenier“.

Geständnis

Der Fahrer, der verhaftet wurde, weil er eine Menschenmenge in Berlin angefahren hatte, hinterließ einen bedeutenden Brief im Auto. Das berichtet die Bild-Zeitung und zitiert einen Ermittler, der sagt, es habe keinen Unfall gegeben. Der genaue Inhalt des Schreibens sei unklar, sagte Korrespondent Bertus Bouwman gegenüber BNR.

51-jähriger Lehrer stirbt

Bei dem Vorfall am Mittwochmorgen wurde eine Frau getötet. Neun Menschen wurden schwer verletzt. Sechs von ihnen befinden sich in kritischem Zustand. „Das verstorbene Opfer ist ein 51-jähriger Lehrer, der mit einer Gruppe von Schulkindern unterwegs war.“ Laut der deutschen Nachrichtenagentur DPA stammen sie nicht aus Berlin.

Der Verdächtige sitzt zur Vernehmung in Untersuchungshaft. Der 29-jährige Fahrer ist Deutsch-Armenier und lebt in Berlin. Auf dem Bürgersteig in Charlottenburg, einem Stadtteil in Berlin-Mitte, ging er an Menschen vorbei. Sein Auto kam etwa 200 Meter entfernt in einem Schaufenster zum Stehen.

Frühere terroristische Aktion

Der Vorfall ereignete sich im Stadtteil Charlottenburg, nahe der Gedächtniskirche. In der Nähe warf ein Tunesier 2016 auf einem Weihnachtsmarkt einen gestohlenen Lastwagen in eine Menschenmenge. Bei dem Terroranschlag kamen elf Menschen ums Leben. Ein weiterer Schwerverletzter starb im Oktober 2021.

Mariele Geissler

"Twitter-Praktizierender. Bier-Evangelist. Freiberuflicher Gamer. Introvertiert. Bacon-Liebhaber. Webaholic."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.