Reinigungstextilien in einwandfreiem Zustand sind Voraussetzung für hygienische Ergebnisse

Bei unserem Partner Schneidereit-Professional

Reinigungstextilien in einwandfreiem Zustand sind Voraussetzung für hygienische Ergebnisse

In der Kette zum hygienischen Reinigungsergebnis ist die Umsetzung ökologisch nachhaltiger und ökonomischer Arbeitsabläufe eine der großen Herausforderungen der heutigen Zeit. Es beginnt erst mit nachhaltigen Ressourcen und Materialien. Aber willst du es wirklich richtig machen? Vergessen Sie nicht den Waschvorgang, ein oft unterschätzter Teil für ein hygienisches Ergebnis!

Clean Totaal wird nach Solingen eingeladen, wo Schneidereit Professional seinen Hauptsitz hat. Kundenbetreuer Giovanni Tensen sagt, dass die Umweltauswirkungen des Waschvorgangs stark unterschätzt werden. „Schauen Sie zum Beispiel nach Deutschland, die Reinigungsbranche ist der größte Sektor des Dienstleistungssektors. Auch deshalb nimmt sie eine große Vorreiterrolle im Umweltschutz ein. Textile Reinigungsmaterialien, hauptsächlich Mikrofasern, sorgen für eine langanhaltende Reinigung, aber alle Prozesse als Ganzes müssen stimmen.»

Reinigungstextilien sind vielseitig

Ein wesentlicher Bestandteil nachhaltiger Reinigungsprozesse ist auch eine oft unterschätzte Komponente: das Reinigungstextil und sein Aufbereitungsprozess, erklärt Tensen. „Reinigungstextilien haben viel mehr Funktionen als nur ‚den Boden zu reinigen‘. Es nimmt das Reinigungsmittel auf, hält es bis zur Verwendung in den Fasern und gibt es im richtigen Moment an die Oberflächen ab. Das Zusammenspiel der Reinigungschemie und der Abrasivität der Fasern sorgt schließlich dafür, dass der Schmutz tatsächlich vom Boden gelöst wird. Doch auch hier endet die Wirkung des Textils nicht, denn der gelöste Schmutz muss – ebenso wie die aufgetragene Reinigungsflüssigkeit – wieder aufgenommen und bis zum Einfüllen in die Waschmaschine im Textil festgehalten werden. Für die Erfüllung dieser Aufgaben sind die sogenannten technischen Funktionen des Textils zuständig, die während des Wasch- und Aufbereitungsprozesses ständig wiederhergestellt werden. Ein falscher Aufbereitungsprozess führt dazu, dass das Textil nach jedem Gebrauch einige seiner technischen Funktionen verliert, was die Effizienz und Qualität der Reinigung stark beeinträchtigt. Was bedeutet das? Reinigungstextilien müssen oft nach einem Bruchteil ihrer bestimmungsgemäßen Nutzungsdauer entsorgt werden.

Center für objektspezifische Anforderungen

Deshalb konzentrieren sich die Spezialisten von Schneidereit Professional auf objektspezifische Anforderungen. Tensen fährt fort: „Jedes Jahr waschen unsere Maschinen mehr als 250 Millionen Mopps und Tücher. Daher sind wir uns der ökologischen Verantwortung und Umweltrelevanz bewusst, auch für Dienstleister, die unsere Wasch- und Trocknungstechnik einsetzen. Es ist eigentlich unerklärlich, wenn Mopps und Tücher ihre erwartete Lebensdauer nicht erreichen. Durch die Investition in Industriewaschmaschinen ist dies nicht mehr nötig. Alle Maschinen werden je nach Objekt so programmiert, dass Mopps und Tücher immer das beste Reinigungsergebnis bieten. Darüber hinaus machen wir es dem Benutzer einfacher. Die Maschinen sind mit einer intuitiven Steuerung und teilweise mit einer Zwei-Knopf-Steuerung ausgestattet.

ProTec®

Noch weiter geht Schneidereit Professional mit der Entwicklung der ProTec®-Produktlinie. ProTec® Waschmaschinen sind eine intelligente Kombination aus Wiegesystem und Dosiertechnik, die jeden Waschvorgang äußerst effizient macht. Tensen: „In der Praxis bedeutet dies, dass Über- und Unterdosierungen fast vollständig durch eine angepasste Dosierung von Wasser und Chemikalien kompensiert werden. So werden alle Reinigungstextilien unabhängig von der Maschinenbeladung immer gleich gewaschen und mit Waschmittel einsatzbereit.

Gewinnen Sie an allen Fronten

Tensen fährt fort: „Auf diese Weise können erhebliche jährliche Einsparungen erzielt werden. Eine Maschine spart mehrere Kubikmeter Wasser und mehrere Kanister Chemikalien. Das entlastet nicht nur die Umwelt und den Geldbeutel, sondern verlängert auch die Lebensdauer der Reinigungstextilien, weil der Waschprozess immer optimal ist. Auch die Haushälterin ist erleichtert. Die ProTec® Maschine, denn beim letzten Waschgang werden die Reinigungstextilien mit dem Reinigungsmittel aufbereitet, und nach der kompletten Wäsche kommen sie gebrauchsfertig aus der Maschine, dann in luftdicht verschlossenen Kartons gelagert, auf denen sich ein Haltbarkeitskennzeichen befindet angezeigt, bis die Reinigungstextilien gelagert werden können Das spart einerseits Zeit, andererseits kann sich der Reiniger auf seine eigentliche Aufgabe konzentrieren: für ein hygienisch sicheres Umfeld zu sorgen.“

Immer sicher

Speziell für das Gesundheitswesen bietet ProTec® weitere Vorteile. Auf diese Weise werden alle Reinigungstextilien vollständig desinfiziert. Der Computer speichert alle Daten und die Einstellungen können per USB-Stick auf einem Computer oder Netzwerk gesichert werden. So kann die versprochene Qualität jederzeit durch den Infektionsschutzexperten oder den Hygieneausschuss geprüft werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Wahl der richtigen professionellen Wasch- und Trocknungstechnik einen größeren Einfluss hat, als oft angenommen wird. Es wird oft als übersehen angesehen, wenn es nachweislich zu den Nachhaltigkeitszielen einer Reinigungsorganisation beiträgt und dem Personal Zeit spart.

Mehr erfahren? Sehen Sie sich die Geschäftspartnerseite von Schneidereit Professional an »

Lorelei Schwarz

"Bacon-Guru. Allgemeiner Twitter-Fan. Food-Fan. Preisgekrönter Problemlöser. Lebenslanger Kaffee-Geek."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.