Hat Selenskyj Merkel Recht?

NATO-Mitgliedschaft

Selenskyj verwies unter anderem auf die Blockade der Nato-Mitgliedschaft der Ukraine durch Frankreich und Deutschland im Jahr 2008. „Merkel sagte durch eine Sprecherin, dass sie das immer noch unterstützt. von Russland in die Ukraine.“ sagte Pittlik. „Es besteht immer die Befürchtung, dass sich der Konflikt ausweitet, damals gab es auch die Befürchtung, dass die NATO-Mitgliedschaft der Ukraine den Konflikt auf das NATO-Territorium ausweiten würde.“

„In Deutschland gab es immer ein bisschen mehr Verständnis für die russische Position.“ Sie sagt. „Das hat auch mit dem Zweiten Weltkrieg zu tun, und es hat auch damit zu tun, dass es auch in Deutschland viele ‚Putin-Versteher‘ gibt, Menschen, die mehr Verständnis für Putin haben Kalter Krieg sollte wirklich nicht zu gedemütigt werden.‘

Diskussion

In den deutschen Medien werde viel darüber geredet, sagt Pittlik: „Es wird viel darüber geredet. Selenskyj ist nicht der einzige, der darauf hinweist, auch der ukrainische Botschafter trägt eine hohe Verantwortung. Diese Kritik an Deutschland hat sich herumgesprochen.“ Seit einiger Zeit sagt der polnische Ministerpräsident, dass Deutschland daran schuld sei, daher ist die Diskussion sicherlich entbrannt.

Inzwischen hat Merkel Abschied genommen. „Aber es ist trotzdem interessant, weil wir damals viel über sein Vermächtnis nachgedacht haben und was das bedeutet, und jetzt kommt das alles in einem anderen Licht rüber.“ sagte Pittlik.

Auch aus der eigenen Partei gibt es Kritik. „Das Schwierige an seiner Partei und der deutschen Politik ist, dass alle Butter auf dem Kopf haben. Denn es war ein breiter Konsens in der deutschen Politik, eine Annäherung an Russland anzustreben. Das können also viele kritisieren, aber sie haben oft dazu beigetragen zu.

Helfried Beck

„Analyst. Totaler Alkoholkenner. Stolzer Internet-Fan. Ärgerlich bescheidener Leser.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.