Emmen-Vorsitzender Ronald Lubbers: „Unsere Tür ist für Bas Dost noch nicht geschlossen“

Mehr als vierzehn Jahre nach seinem letzten Spiel bei De Oude Meerdijk kehrt Bas Dost nächsten Samstag an den Ort zurück, an dem für ihn alles begann. Gegenüber dem Verein verließ er den Verein im Sommer 2008, nach sechs Toren in 781 Ligaminuten. Darunter drei im allerletzten Spiel dieser Saison: im Derby gegen Veendam.

In den folgenden 14 Jahren feierte der 33-jährige Stürmer eine Reihe von Erfolgen beim Vfl Wolfsburg (deutscher Pokalsieger), Sporting Portugal (portugiesischer Pokalsieger) und Club Brügge (zwei Meistertitel). Er wurde dreimal Torschützenkönig auf höchstem Niveau (einmal mit dem SC Heerenveen in der Eredivisie und zweimal für Portugal) und kam außerdem auf achtzehn Länderspiele, in denen er einmal traf.

Der FC Emmen hatte lange versucht, die beeindruckende Karriere des Stürmers zu vollenden, aber Dost entschied sich schließlich für den FC Utrecht. Der Vorstandsvorsitzende des FC Emmen, Ronald Lubbers, blickt in einem exklusiven Interview mit RTV Drenthe auf diese aufregenden Wochen zurück, in denen es ein langes Gespräch mit dem erfolgreichsten Spieler der Vereinsgeschichte gab. „Wir standen kurz vor einem Comeback und es war natürlich enttäuschend, als Bas seine Wahl für den FC Utrecht ankündigte. Aber ich mache ihm überhaupt keinen Vorwurf.“

„Es war eine schwierige Wahl“, fährt Lubbers fort, „für Bas. Wir dürfen nicht vergessen, dass er letztes Jahr in der Champions League gespielt hat und bei diesem Klub (Club Brugge) nicht mehr zeigen konnte, was er wert war. Er hätte sich für Emmen entschieden, „Ich bin sicher. Aber ich denke, er will auch noch einmal zeigen, dass er auf höchstem Niveau 20-25 Tore schießen kann. Und in Utrecht ist es einfacher als in Emmen. Ich schließe nicht aus, dass er sogar Torschützenkönig der Eredivisie wird. Das hoffe ich auch für ihn, solange er am Samstag nicht trifft.“

Lubbers hofft, dass Dost von Emmers Publikum mit Respekt begrüßt wird. „Ich habe irgendwo von einem Flötenkonzert gelesen, aber ich würde es wirklich bereuen. Er ist der erfolgreichste Spieler in der Vereinsgeschichte und hat sich nie negativ über den Verein geäußert habe die Kommunikation immer als angenehm empfunden. Wenn er uns zu lange in der Schlange gehalten hat? Nein, absolut nicht. Das sagt viel über die Schwierigkeit der Wahl aus. Was wäre, wenn ich mich früher hätte entscheiden sollen? Das glaube ich auch nicht. Spieler als würde ich Bas die ganze Zeit geben, ohne zu drängen.“

„Auch unsere Tür ist für Bas Dost nicht verschlossen. Man weiß nie, wie es im Fußball läuft. Schauen Sie sich nur Maikel Kieftenbeld an. Es kann so schnell gehen und sich vorstellen, dass Bas nach dieser Saison noch in Topform ist und eine Rückkehr notwendig ist .“

Lubbers ist bisher mit dem Transferfenster zufrieden. „Wir konnten erreichen, was wir wollten, obwohl es natürlich sehr enttäuschend ist, dass Maikel so schwer verletzt war. Fernando Pacheco muss sich noch an die Intensität gewöhnen, aber es kommt und wir sind sehr froh, dass wir Geschäfte machen konnten mit Feyenoord über Mark Diemers.“ Und es ist noch nicht fertig. Lubbers erwartet, bald einen vielseitigen Torhüter und Mittelfeldspieler zu präsentieren. „Jetzt, wo Maikel weg ist und Oussama El Azzouzi in Belgien verpflichtet hat, suchen wir natürlich auch einen Mittelfeldspieler. Er muss nicht unbedingt ein defensiver Mittelfeldspieler sein, sondern kann auch vielseitig sein.“ Außerdem seien die letzten zwei Wochen vergangen des Fensters passieren immer noch. Überraschende Dinge, es wird jetzt nicht anders sein.

Gute Nachrichten hat Lubbers schließlich über Mart Lieder, den Stürmer, der sich Ende Februar im Heimspiel gegen Jong Ajax einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. „Seine Genesung verläuft wie geplant. Wenn alles gut geht, wird er im Dezember in ein Trainingslager einsteigen und nach der Winterpause wieder Teil der Auswahl sein.“

Adelhard Simon

"Subtil charmanter Denker. Organisator. Schöpfer. Hingebungsvoller Zombie-Geek. Web-Guru. Zertifizierter Kommunikator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.