Deutschland will nur bis 2035 nachhaltigen Strom

Schließlich wurde vorher prognostiziert, dass das Land erst Ende des nächsten Jahrzehnts vollständig auf nachhaltigen Strom setzen kann. Allerdings verspürt Deutschland einen zunehmenden Druck, seine Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen zu verringern.

Weniger abhängig von russischem Gas

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck bezeichnete den beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien als Schlüssel, um das Land unabhängiger von russischen fossilen Brennstoffen zu machen.

Bis Ende dieses Jahrzehnts soll nun der Anteil von Wind- und Solarenergie an der gesamten Stromerzeugung auf 80 % gesteigert werden. Dazu müsste das jährliche Angebot an terrestrischer Wind- und Sonnenenergie verdreifacht werden. Die Offshore-Windkapazität würde sich mehr als verdoppeln.

Bis Ende dieses Jahrzehnts soll Onshore-Wind eine Kapazität von 110 Gigawatt haben. Offshore-Wind wird voraussichtlich 30 Gigawatt erreichen, was zehn Kernkraftwerken entspricht.

Lesen Sie auch: Wie schlimm ist die russische Invasion in der Ukraine für die niederländische Gasversorgung?

Solarenergie soll eine Leistung von 200 Gigawatt erreichen können. Im Zusammenhang mit der zunehmenden Unabhängigkeit von Russland hat Bundesfinanzminister Christian Lindner bereits erneuerbaren Strom als Energie der Freiheit bezeichnet.

Energiekrise verhindern

Heute hängt Deutschland bei mehr als der Hälfte seiner Erdgasversorgung von Russland ab. Der früher beschlossene Atomausstieg – die letzten drei Reaktoren werden noch in diesem Jahr abgeschaltet – hat Deutschlands Wirtschaft störanfällig gemacht.

Um eine kurzfristige Energiekrise zu vermeiden, hat das Bundeswirtschaftsministerium außerdem eine Reihe von Maßnahmen vorgeschlagen, die die Betreiber dazu zwingen würden, Mindestmengen an Gasspeichern vorzuhalten.

Im August werden die verfügbaren Reserven voraussichtlich zu 65 % gefüllt sein. Bis Oktober sollen diese Bestände auf 80 % gestiegen sein. Im Dezember sollen es 90 % sein.

Kohle

Um die Lücke zu schließen, bis das Land über ausreichende Kapazitäten für erneuerbare Energien verfügt, bereitet sich Deutschland Berichten zufolge auch darauf vor, die Nutzung von Kohle über das Ende dieses Jahrzehnts hinaus auszuweiten. Um Alternativen zu russischem Gas zu schaffen, versucht Deutschland außerdem, Projekte zum Bau von Terminals für verflüssigtes Erdgas wieder anzukurbeln.

Helfried Beck

„Analyst. Totaler Alkoholkenner. Stolzer Internet-Fan. Ärgerlich bescheidener Leser.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.