Kurze Polizeiberichte aus der Grenzregion Deutschlands

DEUTSCHLAND – Nachfolgend Polizeiberichte aus dem deutschen Grenzgebiet. Wenn Sie etwas davon beobachtet haben, wenden Sie sich bitte an die Polizei.

Papenburg

Zwischen dem 14. und 18. August wurde eine Scheune in der Kirchstraße in Papenburg ausgeraubt. Ein E-Bike von Zündapp wurde gestohlen. Der Schaden beträgt 700 Euro.

A31, Wietmarschen

Bei einem Unfall auf der A31 bei Wietmarschen ist gestern Abend gegen 13 Uhr ein Mensch verletzt worden. Das 48-jährige Opfer landete mit seinem BMW am Straßenrand. Nach einer Lenkkorrektur überschlug sich das Auto mehrfach, kollidierte mit der Mittelführung und kam auf dem Dach liegend auf der Fahrbahn zum Stehen. Ein nachfolgender Pkw wurde durch umherfliegende Teile beschädigt. Der schwer verletzte BMW-Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht. Er stand unter Alkoholeinfluss (2,09 Promille). Wegen Bergungsarbeiten war die Straße für vier Stunden gesperrt. Der Schaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

schlagen

Zwischen 17.30 Uhr am 20. August und 13.15 Uhr am 21. August wurde auf der Am Böllenmoor ein schwarzer Skoda Karoq angegriffen. Das Auto hat einen Schaden an der Fahrertür. Zeugen zufolge wurde es von einem Fahrradfahrer verursacht. Dieser hat bestanden.

Region

In den Jahren 2020 bis 2021 kam es in Cloppenburg, Vechta, Osnabrück und im Emsland zu einer Reihe schwerer Raubüberfälle. Darauf macht das ZDF an diesem Mittwoch um 20.15 Uhr in der Sendung „Aktenzeichen XY….ungelöst“ aufmerksam. Während der Show werden Kriminalbeamte aus Lingen ins Studio eingeladen, um über diese Fälle zu berichten. Die Diebstähle wurden über einen Zeitraum von zwei Jahren in Bakum/Vestrup (3. Mai 2020), Menslage (14. Juni 2020), Cloppenburg (26. Oktober 2020), Badbergen (1. November 2020), Hüven (23. 2020). , 2021) und Angestellter in Holte-Lastrup (01.12.2021). Bei der Polizeidienststelle Emsland/Grafschaft Bentheim wurde eine Ermittlungsgruppe eingerichtet.

Bei dem versuchten Raub und Mord in Hüven drangen mindestens zwei maskierte Unbekannte in das Landhaus der beiden Opfer ein und überraschten sie im Schlaf. Die Angreifer fesselten ihre Opfer und schlugen dem männlichen Opfer mit einem großen hölzernen Ast, ähnlich einem Baseballschläger, so hart auf den Kopf, dass lebensgefährliche Verletzungen verursacht wurden. Die beiden Opfer wurden erst am Nachmittag des nächsten Tages gefunden. Die Täter, die Deutsch mit osteuropäischem Akzent sprachen, stahlen Geld und Schmuck. Bei den laufenden Ermittlungen im Fall Hüven wurden Reifenspuren und der vermutlich als Waffe eingesetzte Ast sichergestellt (siehe Fotos). Neben den Zeugen, die Angaben zum jeweiligen Sachverhalt machen können, bittet die Polizei Personen, die Hinweise auf die Filiale oder die angeflogene Herrenuhrenmarke „Breitling Chronomat Longitude“ in Silber mit gelb-schwarzem Zifferblatt geben können komm nach vorne. Die Uhr ist übrigens eine Fälschung. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat für Hinweise, die zur Aufklärung und Festnahme der Täter führen, eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

Auch in Werlte kam es am 19. August zu einem Raubüberfall. Zwei maskierte Angreifer stürmten gegen 19.30 Uhr gewaltsam in ein Wohnhaus in der Hammerstraße. Sie bedrohten das Paar und durchsuchten die Räume. Einer der Angreifer trat auf den 83-jährigen Bewohner ein und verletzte das Opfer schwer. Die 81-jährige Ehefrau des Opfers ist unverletzt. Die Täter erbeuteten Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro. Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Daraufhin alarmierten die Opfer die Polizei. Ob dieser Diebstahl im Zusammenhang mit den oben genannten Diebstählen steht, wird derzeit untersucht.

Poldie Hall

„Extremer Zombie-Guru. Begeisterter Web-Liebhaber. Leidenschaftlicher Bierfanatiker. Subtil charmanter Organisator. Typischer Kaffee-Ninja.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.