Die Bundesliga startete mit einer Show: Alle niederländischen Transfers, Top-Transfers und Top-Duell-Termine finden Sie hier | Sport

Die Bundesliga hat seit nicht weniger als zehn Jahren in Folge denselben Meister. Der FC Bayern München, in den vergangenen vier Jahren nur einmal Meister, hat sich in den letzten Jahren ein Monopol auf dem deutschen Fußballmarkt aufgebaut. Mit Ryan Gravenberch, Matthijs de Ligt und Noussair Mazraoui wollen sie in diesem Jahr unter anderem einen elften Titel in Folge nachlegen. Die Rückkehr des deutschen Meisters am Freitagabend war jedenfalls vielversprechend. Eintracht Frankfurt ist geworden auf das Gestell legen.

Niederländisch
Viele Niederländer hängen derzeit beim FC Bayern München ab. Diesen Sommer gemacht Ryan Gravenberch und Matthijs de Ligt, aber auch der in den Niederlanden geborene Mazraoui. Außerdem auch Joshua Zirkzee noch unter Vertrag. Auf dem Papier sind Borussia Dortmund und RB Leipzig die Hauptkonkurrenten der Bayern, und auch sie haben einen Niederländer auf ihrer Gehaltsliste. Donyell Malen Erling Haaland wird zwar versuchen, den Mangel zu füllen Solomon Bonnahofft nach seinem Debüt in der vergangenen Saison nun auf mehr Spielzeit in Leipzig.

Ein Titel-Underdog ist Bayer Leverkusen und es gibt auch viele niederländische Einflüsse. Von Jeremia Frimpong, Michael Bakker, Timothy Fosu-Mensah und Daley Sinkgraven In Leverkusen stehen vier niederländische Verteidiger unter Vertrag. Markus Fleck hofft immer noch, in dieser Saison mit Freiburg Stunts zu machen und Micky van de Ven kämpft erneut um seine Chancen beim VfL Wolfsburg.

Danilho Doekhic wechselte ohne Transfer zu Union Berlin, wo er Mannschaftskamerad wird Rick van Drongelenwährend Jürgen Ekkelenkamp und Deyovaisio Zeefuik spielen bei diesem anderen Berliner Klub: Hertha BSC. Von Melayro Bogarde (Hoffenheim), Delano Burgzorg (Mainz), Thomas Ouwejan (Schalke 04) und Jeffrey Gouweleeuw Die Bundesliga hat derzeit 19 niederländische Spieler.

Überweisungen
Bayern München war der großer Spender diesen Transfersommer. Er legte nicht weniger als 137,5 Millionen Euro für vier Spieler zusammen auf den Tisch. Auch Borussia Dortmund hielt sich nicht zurück. 86 Millionen Euro gab der Klub für vier Spieler aus. Die beiden Klubs brachten drei Ajax-Spieler in Deutschland zusammen, kauften aber auch beim PSV ein. Freiburg abgeholt Ritsu Doan weg für 8,5 Millionen Euro, während Eintracht Frankfurt 4 Millionen für hatte Mario Götze.



Bundesliga erste Runde
Freitag, 5. August: Eintracht Frankfurt – FC Bayern München (20:30 Uhr)
Samstag, 6. August: Augsburg – Fribourg (15.30 Uhr)
Samstag 6. August: Bochum – Mainz (15.30 Uhr)
Samstag, 6. August: Borussia Mönchengladbach – Hoffenheim (15.30 Uhr)
Samstag, 6. August: Union Berlin – Hertha BSC (15:30 Uhr)
Samstag, 6. August: VfL Wolfsburg – Werder Bremen (15.30 Uhr)
Samstag, 6. August: Borussia Dortmund – Bayer Leverkusen (18.30 Uhr)
Sonntag, 7. August: VfB Stuttgart – RB Leipzig (15.30 Uhr)
Sonntag, 7. August: 1. FC Köln – Schalke 04 (17.30 Uhr)

Beste Bundesliga-Spiele (erste Saisonhälfte)
Samstag, 6. August: Borussia Dortmund – Bayer Leverkusen (18.30 Uhr)
Samstag, 10. September: RB Leipzig – Borussia Dortmund (15:30 Uhr)
Samstag, 1. Oktober: Bayern München – Bayer Leverkusen (15.30 Uhr)
Samstag, 8. Oktober: Borussia Dortmund – FC Bayern München (15:30 Uhr)
Samstag, 29. Oktober: RB Leipzig – Bayer Leverkusen (15.30 Uhr)

Adelhard Simon

"Subtil charmanter Denker. Organisator. Schöpfer. Hingebungsvoller Zombie-Geek. Web-Guru. Zertifizierter Kommunikator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.