Vierte Serie für das INT. NK Ovalracing 2022 am Sonntag, den 10. Juli in Ter Apel

TER APEL – Kurz vor Sommer und Ferienzeit steht Inter in der vierten Runde. NK Oval-Rennen in Ter Apel. Nach drei wunderbaren Wettkampftagen ist dies die letzte Gelegenheit für die Fahrer, das Auto vor dem alljährlichen Speedweekend im September optimal auf den Asphalt von Ter Apeler abzustimmen. Bei diesem zweitägigen Event im September gibt es jede Menge Punkte im Kampf um die Titel zu teilen.

Bei den Junioren führt Keano Boes von Vroomshoop die Meisterschaft an. Sein größter Konkurrent ist derzeit Brian Kuper von Ter Apel. In den vergangenen Himmelfahrtsspielen konnte er Boes um sechs Punkte einholen, hat aber immer noch zehn Punkte Rückstand. Auf dem dritten Platz ist es Cato Caspers, der alles tun muss, um Jaimie Dijkstra und Rick Feenstra in der Gesamtwertung hinter sich zu lassen, also gibt es eine Menge Konkurrenz unter den 11- bis 16-Jährigen.

Trotz der umfangreichen Schäden an seinem Auto, die Raymond Kuiper bei den Rookie Rods in den Himmelfahrtsrennen erlitten hat, führt er immer noch die Meisterschaft an. Am 10. Juli wird Ter Apels Kuiper versuchen, seinen Vier-Punkte-Vorsprung auf Tim Tiben mit einem brandneuen Auto zu verteidigen. Andre Mulder aus Beerta konnte am letzten Renntag ein gutes Geschäft machen. Er schaffte es, die beiden Führenden um 10 Punkte einzuholen und kam mit sieben Punkten an die Führung heran. Bei diesem großen Teilnehmerfeld sind die Unterschiede minimal und man darf sich im Kampf um den Titel nichts mehr leisten. Das wird in dieser Standardklasse für reichlich Spektakel sorgen.

Beim Standaard 2000 übernehmen die Zwiep-Brüder als Team die Führung. Beide Männer haben 12 Punkte Vorsprung auf die Brüder Tom und Bas Brakels, die ebenfalls als Team antreten. Dahinter gehören auch Ruben Schans und John Groen zum Team, das derzeit die letzte Stufe des Podiums belegt, auch wenn Michael Birke nur fünf Punkte dahinter liegt. Iwan Heins, mehrfacher BMW-Cup-Champion Schoonoord, startete seinen Mazda RX8 zum ersten Mal in dieser Saison in Standard 2000 und ist sofort ein Fahrer, mit dem man rechnen muss.

Im BMW Cup kämpfen Vater und Sohn Huisman aus Schoonoord um die Führung im BMW Cup. Pater Roelf verteidigt einen Vorsprung von dreißig Punkten. Aber auch das Team Dörholt/Gerding ist in diesen Kampf verwickelt und damit punktgleich mit Rowan Huisman. Auch Justin Philips und Jeffrey Bolk kämpfen noch um einen Podestplatz, die Abstände in der Wertung sind in diesem Pokal der Marke minimal.

Das Teilnehmerfeld der SuperRods wächst weiter und sorgt für blitzschnelle und spektakuläre Rennen in dieser Klasse voller regulatorischer Freiheit. Kevin Zwiep und Thomas Veldkamp sind in ihrem grünen VW Golf mit brachialer Dieselpower die Favoriten und führen die niederländische Meisterschaft souverän an. Edward Jan Walsma de Joure bleibt jedoch auf dem richtigen Weg und hat in der Gesamtwertung nur fünfzehn Punkte Rückstand. Rijn Claij aus Vijfhuizen folgt mit seinem BMW auf Rang drei. Ein besonderer Moment während der Himmelfahrtsrennen war der Sieg von Ad Monster aus Dordrecht nach seinem letzten Sieg auf den Polderputten vor 28 Jahren.

Nach den vorangegangenen drei Wettkampftagen in dieser Saison liegen Martijn Vowinkel aus Ommen und Marius Bert aus Bottrop im NK Ovalracing 2022 bei 2.0 Hotrods genau gleichauf. Marius Bert ist Titelverteidiger und wird mit seinem neuen Auto in dieser Saison voll am Kampf um die Titelverlängerung teilnehmen. Ebenso beeindruckend ist die Leistung von Niklas Willemsen. In seiner ersten vollen Hotrod 2.0-Saison belegte er den dritten Platz in der niederländischen Ovalracing-Meisterschaft. Um einen Podestplatz buhlen dagegen der Routinier Frank Nöhring aus Recklinghausen, Sander van der Heijden aus Oss und Fabian Baer.

Die National Hotrods haben in dieser Saison bereits viele großartige Kämpfe auf der Rennstrecke von Ter Apel gezeigt. Reimon Bos aus Noord-Sleen geht mit großem Vorsprung in den vierten Saisonlauf dieser Klasse. Ter Apeler Johan Sanders folgt mit seinem Peugeot 206cc auf dem zweiten Platz vor Delia Horstkamp aus Hoogstede, Deutschland. Es ist auch für diese Männer und Frauen die letzte Chance, sich während des Speedweekends im September für den Kampf um den EuroMaster 2022-Titel zu rüsten.

Die Bangerstox werden am dritten Renntag in Folge bei den Rennen am Sonntag, den 10. Juli, zu Gast sein. Es ist das Saisonfinale für diese Klasse im Kampf um die NNO Club Championship dieser spektakulären Kontaktklasse. Metslawiers Thomas Machiela übernimmt die Führung im Meisterschaftskampf in Bangerstox, sein Vorsprung beträgt nur einen Punkt vor Damwoudes Eelco van der Veen. Der Kampf um den dritten Platz scheint zwischen Bert Venema aus Feanwalden und Arie Groen aus Waarland ausgetragen zu werden. Ihre gegenseitige Differenz beträgt nur drei Punkte.

Die Ovalrennen starten am Sonntag, den 10. Juli um 11.30 Uhr, alle Klassen starten dreimal im Motorsportstadion „De Polderputten“ am Hanetangerweg in Ter Apel. Es verspricht ein weiterer arbeitsreicher Nachmittag mit spannendem und spektakulärem Motorsport zu werden.

Weitere Informationen zu den Wettbewerben finden Sie unter www.ovaracing-terapel.nl www.ovalracing-terapel.nl oder über die Facebook- und Instagram-Seite von NNO Ter Apel.

Eingereicht von Robert Dreier, Vorstandsmitglied von North Dutch Ovalracing

Fotos: Stan Libuda

Poldie Hall

„Extremer Zombie-Guru. Begeisterter Web-Liebhaber. Leidenschaftlicher Bierfanatiker. Subtil charmanter Organisator. Typischer Kaffee-Ninja.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.