Tanken in Deutschland günstiger dank reduzierter Verbrauchsteuern

2 Minuten Lesezeit

Seit Mittwoch ist das Tanken bei den östlichen Nachbarn günstiger als bei uns. Die Bundesregierung hat die Verbrauchsteuer auf Benzin zum 1. Juni um 30 Cent gesenkt. Dadurch war der Preisunterschied nicht so groß.

Preisunterschiede

Der Preisunterschied ist damit einer der größten innerhalb der Europäischen Union. An einer deutschen Tankstelle zahlte man zunächst 8 Cent unter dem niederländischen Durchschnitt von 2,23 Euro für einen Liter 95 Euro. Dieser Preis ist jetzt auf nicht weniger als 38 Cent gestiegen.

Allerdings ist fraglich, ob die deutschen Tankstellen die gesamte Verbrauchsteuersenkung weitergeben werden. Ein noch größerer Unterschied zwischen zwei europäischen Nachbarn findet sich zwischen Griechenland und Bulgarien. Ein Grieche, der auf der anderen Seite der Grenze tankt, verliert pro Liter 68 Cent weniger als im eigenen Land.

Wettbewerb

Niederländische Tankstellenbetreiber befürchten, in naher Zukunft Kunden zu verlieren, und drängen Den Haag, die Verbrauchsteuern auch in den Niederlanden zu senken.

Es ist praktisch unmöglich, auf diese Weise mit deutschen Preisen zu konkurrieren. Der Kunde sucht einfach nach dem niedrigsten Preis. In den Niederlanden wurde der Preis jedoch bereits ab dem 1. April um 17 Cent gesenkt. Dies trug dazu bei, den Unterschied zu Belgien abzumildern. Obwohl der Preis dort im Durchschnitt immer noch 26 Cent niedriger ist.

Bessere Vereinbarungen auf europäischer Ebene wären daher kein überflüssiger Luxus, um große Wettbewerbsunterschiede zu vermeiden.

Adelbert Eichel

"Preisgekrönter Organisator. Social-Media-Enthusiast. TV-Fan. Amateur-Internet-Evangelist. Kaffee-Fan."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.