Sportliche Shorts: Serbien gewinnt 3×3-Basketball-Weltmeistertitel | Sport

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit allen Sportnachrichten. Für Fußball-, Tennis-, Skating-, Motorsport-, Radsport- und Dart-News haben wir auf unserer Website spezielle Seiten mit den wichtigsten Themen dieser Sportarten eingerichtet.

Serbische Basketballspieler 3×3 holen erneut Weltmeistertitel

22:38 Uhr: Serbische Basketballspieler 3×3 gewannen den Weltmeistertitel. Im Finale in Antwerpen verlor Litauen mit 21:16. Frankreich ist die Nummer 1 der Weltrangliste, Litauen die Nummer 2. Für Serbien ist es der fünfte WM-Titel, nach den vorangegangenen Erfolgen 2012, 2016, 2017 und 2018. Bei den Frauen wurde Frankreich Weltmeister. Niederländische Teams blieben in Antwerpen den Medaillen fern.

Sauberer Springer Praasterink vom Weltcup bis ins Finale am 10-Meter-Turm

21:19 Uhr: Guurtje Praasterink erreichte bei den Schwimmweltmeisterschaften in Budapest das Finale im 10-Meter-Turm. Der 19-jährige Niederländer erzielte im Halbfinale am Sonntag den elften Treffer. Die besten zwölf der achtzehn Teilnehmer qualifizierten sich für das Finale am Montag. Praasterink wurde früher am Tag auch Elfter in der Vorrunde.

Praasterink erreichte nach fünf Sprüngen 289,80 Punkte. Chinesische Taucherinnen dominierten. Der 16-jährige Chen Yuxi hatte mit 427,00 die höchste Punktzahl, gefolgt vom 15-jährigen Landsmann und Olympiasieger Quan Hongchan mit 413,70. Der Unterschied zur Nummer 3 Caeli McKay aus Kanada war groß. Sie verzeichnete 336,30. Vor mehr als einem Jahr verpasste Praasterink das Finale der EM in Budapest. Die Debütantin wurde im Halbfinale Vierzehnter.

Niederländische Golfer steigen am Finaltag in München aus

18:24 Uhr: Niederländische Golfer verließen am Finaltag der BMW International Open in München den Spitzenplatz. Darius van Driel belegte nach einem Tag mit 72 Treffern den zehnten Platz, nachdem er den Tag auf dem vierten Platz begonnen hatte. Daan Huizing, der nach zwei von vier Runden noch Dritter war, beendete das Turnier am Sonntag mit 74 Runden auf dem 36. Platz. Auch Wil Besseling hatte einen weniger wichtigen Tag und fiel auf den 26. Platz zurück.

Die Belgier Thomas Pieters und Li Haotong aus China mussten in einem Stechen entscheiden, wer der Sieger des Turniers im Golfclub Eichenried in München war, denn sie hatten nach vier Runden exakt gleich viele Schläge (266). Der Chinese benötigte die wenigsten Schüsse und krönte sich zum Sieger.

Van Driel kam auf insgesamt 273, Besseling auf 277 und Huizing auf 279.

Der Ire Coyle verhindert, dass Jochems den Großen Preis von Rotterdam gewinnt

17:51 Uhr: Springreiter Kevin Jochems verpasste den Sieg im Großen Preis von Rotterdam beim CHIO-Pferdefest im Kralingse Bos nur knapp. Der 26-jährige Niederländer hatte mit seinem Pferd Cornetboy im Stechen mit 37,20 Sekunden die Bestzeit aufgestellt, sah aber den Iren Daniel Coyle in 36,69 abtauchen.

Im Stechen mit vierzehn Kombinationen, darunter vier Niederländer, unterbot Jochems mit 37,49 die Bestzeit des Franzosen Julien Epaillard. Dann folgten spannende Minuten für den Niederländer, der zusehen musste, wie die finalen Kombinationen herauskommen würden. Nur der letzte Starter, Coyle, war mit Carlyle of Oak Grove etwas schneller und blieb fehlerfrei.

Neben Jochems erreichten auch Patrick Lemmen, Lars Kersten und Hessel Hoekstra den Rotterdam Dam. Lemmen blieb mit Exit Remo in 38,48 knapp außerhalb des Podiums und wurde Vierter. Kersten wurde mit Emmerton Siebter in 39,84. Hoekstra beendete den Kurs mit Icon VDL mit vier Personalpunkten und wurde Neunter.

Erfahrene Reiter wie Willem Greve, Marc Houtzager, Harry Smolders und Titelverteidigerin Sanne Thijssen verpassten das Stechen. Thijssen trat nicht mit ihrem Hengst Con Quidam an, mit dem sie den von den Niederlanden gewonnenen Nationenpreis bestritt, sondern mit For President. Das Pferd weigerte sich jedoch, über die Mauer zu springen. Sie beendete den Parcours mit 20 Strafpunkten. Smolders, der ebenfalls nicht mit seinem Leitpferd Monaco, sondern mit Une de l’Othain an den Start ging, erzielte ebenso wie Greve und Houtzager 8 Strafpunkte.

Segler Akkerman schließt die Kielerwoche als Dritter ab

16:23 Uhr: Seglerin Mirthe Akkerman gewann bei der Kielerwoche Bronze in der Laserklasse. De Friezin wurde Fünfter im Medal Race. Es reichte aus, um seinem Trainingspartner Maxime Jonker einen Schritt voraus zu sein. Jonker wurde Vierter. Das Gold im Kieler Norddeutschland ging an die Australierin Mara Stransky.

In Nacra 17 belegten Laila van der Meer und Bjarne Bouwer den zweiten Platz im Medal Race. Damit belegte das Duo den siebten Platz in der Endwertung.

In der 49er-Kategorie belegten Bart Lambriex und Floris van de Werken den fünfzehnten Platz, was nicht ausreichte, um ins Medal Race einzuziehen.

Der fehlerfreie Springer Praasterink steht als Elfter im WM-Halbfinale

15:27 Uhr: Dipper Guurtje Praasterink erreichte bei den Weltmeisterschaften in Budapest das Halbfinale am 10-Meter-Turm. Der 19-jährige Niederländer erzielte in der Vorrunde Platz elf, mehr als genug, um später am Sonntag bis ins Halbfinale unter den besten Achtzehn zu bleiben. Das Finale mit den besten Zwölf aus dem Halbfinale findet einen Tag später statt.

Praasterink wurde nach den ersten beiden von fünf Versuchen dank eines guten zweiten Sprungs Achter. Am Ende landete sie bei 287,80 Punkten. Die 16-jährige Chinesin Chen Yuxi erzielte die höchste Punktzahl (413,95) vor ihrer 15-jährigen Landsfrau und Olympiasiegerin Quan Hongchan und der Brasilianerin Ingrid Oliveira.

Wasserballspieler im Viertelfinale der Weltmeisterschaft

15:14 Uhr: Niederländische Wasserballspieler haben das Viertelfinale der Weltmeisterschaft in Ungarn erreicht. Das orange Team besiegte am Sonntag in der Zwischenrunde Kanada mit 10:7. Der Periodenstand war 1-2 2-1 6-2 1-2.

Wo es in den ersten beiden Dritteln ausgeglichen lief, liefen die Niederlande im dritten Viertel mit einem Vorsprung von vier Treffern davon. Das musste im Schlussviertel gegen ein pressendes Kanada verteidigt werden. Torhüterin Laura Aarts spielte eine führende Rolle, musste zwei Gegentreffer hinnehmen, zeigte aber auch jede Menge Paraden. Lola Moolhuijzen wurde zur Spielerin des Spiels gekürt. Mit zwei Treffern hatte das Talent die Niederlande im dritten Viertel mit 5:3 in Führung gebracht.

Gegner im Kampf um einen Platz unter den ersten vier ist Griechenland, das sich vor vier Jahren in Gwangju ebenso wie die Niederlande im Viertelfinale wiederfand. Der niederländische Nationaltrainer Evangelos Doudesis trifft in Budapest auf seine Landsleute. Der Grieche folgte nach Olympia auf Arno Havenga, nachdem er einige Jahre dessen Assistent gewesen war.

Judoka Meyer gewinnt Silber, Van ‚t End und Korrel Dritte in der Mongolei

14:56 Uhr: Judoka Roy Meyer gewann am Finaltag des Grand Slam in Ulaanbaatar Silber in der Kategorie +100 Kilogramm. Der Mann aus Breda verlor im Finale gegen den Russen Inal Tasoyev. Für Noël van ‚t End (-90 kg) und Michael Korrel (-100 kg) gab es in der Hauptstadt der Mongolei Bronzemedaillen. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Medaillen für die Niederlande auf vier. Am Samstag hatte Frank de Wit bereits Bronze in der Klasse bis 81 Kilogramm geholt.

Meyer (31) hatte im Halbfinale Hyoga Ota geschlagen, den Japaner, der kurz zuvor Jur Spijkers ausgeschaltet hatte. Europameister Spijkers blieb dann im Hoffnungslauf hängen. Meyer wurde von Tasoyev mit einem schnellen Ippon überrascht.

Van ‚t End verlor im Halbfinale gegen den Usbeken Davlat Bobonov, schaffte es aber im Kampf um Bronze durch Erlan Sherov aus Kirgisistan, mit drei Torschüssen den goldenen Score zu erzielen. Korrel wurde wie Titelverteidiger Europameister Spijkers im Halbfinale von einem schnellen Angriff des Weltranglistenführers Jorge Fonseca aus Portugal überrascht. Korrel erholte sich ebenfalls und brachte Japans Kentaro Iida auf drei Elfmeter.

Für Simeon Catharina (-100kg) und Jesper Smink (-90kg) endete das Turnier in der zweiten Runde.

Bronzemedaille für Van der Ven/Schloesser beim Weltcup im Bogenschießen

14:54 Uhr: Die Bogenschützen Rick van der Ven und Gaby Schloesser gewannen beim Weltcup in Paris im Recurve-Mixed-Team Bronze. Im Spiel um Platz drei war das Paar 6:0 zu stark für Slowenien. Van der Ven und Schloesser gewannen in dieser Saison auch Bronze bei der Weltmeisterschaft in Südkorea und wurden Anfang dieses Monats in diesem Spiel Europameister.

Das niederländische Duo verlor im Halbfinale mit 3:5 gegen die Vereinigten Staaten und holte sich die höchstmögliche Bronzemedaille. Diese Medaille wurde die einzige für die Niederlande in Paris.

Sasaki gewinnt Moto3 TT einen Monat nach Schlüsselbeinbruch

12:03 Uhr: Der japanische Motorradfahrer Ayumu Sasaki hat das Moto3-Rennen bei der Assen TT gewonnen. Es war sein erster Sieg in der leichtesten Kategorie der Weltmeisterschaft. Vor einem Monat brach er sich beide Schlüsselbeine und stürzte.

Sasaki startete von der Pole-Position ins Rennen, aber der 17-jährige Izan Guevara übernahm in Runde zwei die Führung. Der Spanier konnte die Führung über Runden halten, wurde aber gegen Ende des Rennens vorne eng. Drei Runden vor Schluss erobert Sasaki die Führung zurück. In der spannenden Schlussphase hielt er einigen Attacken von Guevara stand.

In der letzten Runde stürzten drei Fahrer aus der Spitzengruppe gleichzeitig, blieben aber unverletzt. Auch der Vorjahressieger, der Italiener Dennis Foggia, stieg vom Rad ab.

Der Spanier Sergio Garcia wurde Dritter und konnte die Meisterschaftsführung nur knapp halten. Guevara lag aufgrund des zweiten Platzes 4 Punkte zurück und hat noch 3 Punkte Rückstand.

Motocross-Fahrer Gajser übernimmt die Führung in MXGP

11:17 Uhr: Motocross-Fahrer Tim Gajser festigte seine Führungsposition in der indonesischen Grand-Prix-MXGP-Weltmeisterschaft. Der Slowene gewann beide Läufe auf seiner Honda auf der Rennstrecke von Samota-Sumbawa. Glenn Coldenhoff wurde Vierter und Sechster. Der Niederländer ist Fünfter in der WM-Wertung.

Der Spanier Jorge Prado wurde in beiden Rennen Zweiter, eine Position, die er nach zwölf von neunzehn Grands Prix auch in der Gesamtwertung innehat.

Der Niederländer Calvin Vlaanderen wurde einmal Zehnter, Brian Bogers verpasste in beiden Läufen die Top 10. Bogers ist Achter der WM-Wertung, Flandern ist aktuell die Nummer 9. In drei Wochen steht der Große Preis von Tschechien an. Weltmeister Jeffrey Herlings fällt verletzungsbedingt das ganze Jahr aus.

Sydney McLaughlin stellt neuen Weltrekord über 400 m Hürden auf

07:04: Hürdenläuferin Sydney McLaughlin hat am Samstagabend bei den US-Leichtathletik-Meisterschaften in Eugene ihren eigenen Weltrekord über 400 Meter gebrochen. McLaughlin (22) lief im Finale 51,41 Sekunden. Sie war fünf Hundertstelsekunden schneller als der Weltrekord, den sie letztes Jahr bei den Olympischen Spielen in Tokio aufgestellt hatte. Dann lief sie in 51,46 Sekunden um Gold.

Britton Wilson wurde Zweiter mit einer Zeit von 53,08 Sekunden. Platz drei geht an Shamier Little (53,92).

Mariele Geissler

"Twitter-Praktizierender. Bier-Evangelist. Freiberuflicher Gamer. Introvertiert. Bacon-Liebhaber. Webaholic."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.