Sport kurz: Noppert schlägt in England zu | Sport

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit allen Sportnachrichten. Für Fußball-, Tennis-, Skating-, Motorsport-, Radsport- und Dart-News haben wir auf unserer Website spezielle Seiten eingerichtet, auf denen die wichtigsten Themen dieser Sportarten behandelt werden.

Noppert gewinnt seinen dritten PDC-Titel in Barnsley

22:32 Uhr: Darter Danny Noppert gewann seinen dritten PDC-Titel in Barnsley. Im Finale von The Players Championship 19 war der Niederländer 8:6 zu stark für den Briten Andrew Gilding, der seinen ersten Titel hätte gewinnen können. Noppert kam nach einem 6:3-Rückstand zurück.

Der größte Sieg in Nopperts Karriere bleiben die UK Open im März.

Das australische Duo Ebden/Purcell gewinnt Wimbledon nach 4 Stunden Finale

22:32 Uhr: Die Australier Matthew Ebden und Max Purcell haben das Herren-Doppelturnier in Wimbledon gewonnen. Mit dem Sieg über die Kroaten Nikola Mektic und Mate Pavic im Finale, das mehr als vier Stunden dauerte, gewannen Ebden und Purcell ihren ersten Grand-Slam-Titel: 7-6 (5) 6-7 (3) 4-6 6-4 7- 6 (2)

Das Match wurde im Tie-Break-Match durch ein Ass entschieden.

Kleine Niederlage für AZ gegen den griechischen Meister Olympiakos

22:04 Uhr: AZ musste in der Vorbereitung auf die neue Saison die erste Niederlage hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Pascal Jansen unterlag in Athen dem griechischen Meister Olympiakos mit 0:1. Pape Abou Cissé erzielte kurz vor der Halbzeit das Tor. Der senegalesische Verteidiger kehrte nach einer Ecke ins Tor zurück.

AZ trainierte zuvor gegen PEC Zwolle (3:1) und PAOK Saloniki (2:2). Die Alkmaarders spielen am Donnerstag, den 21. und 28. Juli, das Rückspiel der Conference League. Die Stadt Tuzla in Bosnien ist wahrscheinlich der Gegner.

Volleyballspieler verlieren in der Nations League in Polen

21:44 Uhr: Auch die Orangen verloren in der Nations League gegen ihr Heimatland und Weltmeister Polen. Der Sieger der letzten beiden Weltmeisterschaften war in drei Sätzen zu stark: 25-19 25-23 25-22. Polen wurde Tabellenvierter, Orange Achter.

Das Viertelfinale, an dem acht Mannschaften teilnehmen werden, findet später in diesem Monat statt. Auf Orange wartet am Sonntag in der Gruppenphase ein Duell mit Tabellenführer Italien. Am Freitag verlor die orangefarbene Mannschaft gegen den Tabellenletzten Bulgarien in vier Sätzen, nachdem die Mannschaft von Nationaltrainer Roberto Piazza alle drei vorherigen Spiele gewonnen hatte.

Eishockeyspieler bei der Europameisterschaft gegen Belgien im Viertelfinale

21:32 Uhr: Die Niederländer treffen am Dienstag im Viertelfinale der WM auf Belgien. Belgien war am Samstag in der Zwischenrunde viel zu stark für Chile: 5:0. Die Niederlande gewannen am Mittwoch in der Gruppenphase mit 3:1 gegen Chile.

Belgien distanzierte sich schnell im Wagener-Stadion. Stéphanie Vandenborre verwandelte in der 6. und 15. Minute eine Elfmeterecke. Zwischen den beiden traf auch Justine Rasir. Das vierte Tor fiel nach zwanzig Minuten für Charlotte Englebert, die aus einer Elfmeterecke traf. Englebert stellte kurz nach der Pause auf 5:0 ein. Die Niederlande und Belgien treffen am Dienstag um 19:30 Uhr in Amstelveen aufeinander.

Auch deutsche Eishockeyspieler qualifizierten sich für das Viertelfinale. Der Weltranglisten-Vierte gewann in der Zwischenrunde mit 1:0 gegen Südafrika. Kapitän Nike Lorenz erzielte das Tor aus einer Elfmeterecke. Deutschland spielt am Dienstag im Viertelfinale ebenfalls in Amstelveen gegen Neuseeland.

Strandpaar Varenhorst/Van de Velde verliert Halbfinale

19:29 Uhr: Christiaan Varenhorst und Steven van de Velde gewannen Bronze beim Elite 16-Turnier in Gstaad, Schweiz. Das niederländische Paar überwand einen Rückstand im Spiel um den dritten Platz und gewann in drei Sätzen gegen ein brasilianisches Duo: 20-22 21-16 15-12.

Für Varenhorst und Van de Velde war Bronze das maximal Erreichbare nach ihrer Halbfinalniederlage gegen die chilenischen Cousins ​​Marco und Esteban Grimalt: 21-18 21-18. Auch die beiden bisherigen Duelle mit dem chilenischen Duo hatte der Niederländer ohne einen einzigen Satzgewinn verloren.

Schwimmer Van Rouwendaal Zweiter im 10-Kilometer-Weltcup in Paris

18:08 Uhr: Sharon van Rouwendaal wurde Zweite beim 10-Kilometer-Open-Water-Rennen bei einem Weltcup in Paris. Den Sieg musste die Niederländerin ihrer brasilianischen Konkurrentin Ana Marcela Cunha überlassen, die 2,06 Sekunden schneller war. Die Italienerin Ginevra Taddeucci ist Dritte hinter Van Rouwendaal. Vor anderthalb Wochen gewann Van Rouwendaal den Weltmeistertitel im 10-Kilometer-Lauf in Budapest, gefolgt von einer Bronzemedaille im 25-Kilometer-Lauf.

„Es lief gut, obwohl ich mich am Start im Wasser nicht wohl gefühlt habe“, sagt Van Rouwendaal. „Nach sieben Kilometern fühlte ich mich stark und lag eine Zeit lang in Führung. Ich bückte mich, um auf den Sprint zu warten. Vielleicht hätte ich den Endspurt etwas früher starten sollen, aber ansonsten war es ein stabiles Rennen. Das hätte ich nie gedacht würde dies gerade nach dem schwierigen Programm der WM erreichen.“ Marcel Schouten wurde Neunter im 10-Kilometer-Rennen der Männer. Gewonnen hat der Italiener Gregorio Paltrinieri.

Bahnradfahrer verpassen Medaille beim Nationenpreis auf Bali

09:00: Die niederländischen Bahnradsportlerinnen Laurine van Riessen und Mylène de Zoete haben bei den Nationenpreis-Wettkämpfen im kolumbianischen Cali knapp eine Medaille verpasst. Van Riessen wurde im Sprint Vierter. Für De Zoete gleiche Platzierung im Ausscheidungsrennen.

Van Riessen verlor im Halbfinale gegen die Kolumbianerin Martha Bayona in geraden Sätzen. Im Kampf um Bronze musste sich die Sprinterin zudem der Neuseeländerin Ellesse Andrews in zwei Sätzen geschlagen geben. Das Gold geht an die Französin Mathilde Gros.

De Zoete kam im Ausscheidungsrennen nur knapp am Podest vorbei. Jennifer Valente aus den USA gewann vor der italienischen Weltmeisterin Letizia Paternoster. Auch der Mexikaner Yareli Acevedo blieb vor De Zoete.

Am Nationenpreis in Cali nahm der Niederländer nicht teil.

Hürdenläuferin Warholm erholte sich für den WM-Auftritt in Eugene

8:55 Uhr: Der norwegische Hürdenläufer Karsten Warholm wird bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Eugene, USA, debütieren. Der Weltrekordhalter im 400-Meter-Hürdenlauf hat es selbst gemeldet.

Warholm ist der Titelverteidiger dieser Sektion bei der Weltmeisterschaft und ist der amtierende Olympiasieger. Bei seinem ersten Diamond-League-Spiel Anfang Juni im marokkanischen Rabat verletzte er sich am rechten Oberschenkelmuskel und brach das Spiel nach der ersten Hürde ab. Der 26-jährige Norweger weiß nicht genau, was passiert ist, als er verletzt wurde.

„Es ist jetzt besser. Ich fühle mich bereit für den Start“, sagte er. „Mein Ziel wird es sein, so gut wie möglich zu spielen und meinen Titel zu verteidigen. Ich gehe nicht nach Eugene, um alleine anzutreten. Es ist nicht mein Stil, aber ich auch nicht.“ beabsichtigen, jedes Mal den Weltrekord zu brechen.“ Bei den Olympischen Spielen in Tokio gewann Warholm mit 45,94 Sekunden einen Weltrekord.

Die Weltmeisterschaften in Eugene laufen vom 15. bis 24. Juli.

Adelhard Simon

"Subtil charmanter Denker. Organisator. Schöpfer. Hingebungsvoller Zombie-Geek. Web-Guru. Zertifizierter Kommunikator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.