Sport Kort: Rangnick unter Ten Hag ist kein Berater bei Manchester United | Sport

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit allen Sportnachrichten. Wir haben auf unserer Website Seiten zu den Themen Fußball, Tennis, Skaten, Motorsport, Radsport und Darts eingerichtet, auf denen die wichtigsten Themen dieser Sportarten beleuchtet werden. In diesem Abschnitt befasst sich Sport Kort hauptsächlich mit anderen Nachrichten.

Ranknick unter Ten Hag ist schließlich kein Berater von Manchester United

15:59 Uhr: Ralf Rangnick wird Manchester United letztlich nicht verbunden bleiben. Der Deutsche würde weiterhin als Berater für den englischen Fußballverein arbeiten, aber die Pläne änderten sich nach der Ankunft von Erik ten Hag. Rangnick wird sich voll und ganz auf seine neue Position als österreichischer Bundestrainer konzentrieren.

Der 63-jährige Deutsche wurde Ende November nach dem Rücktritt von Ole Gunnar Solskjaer zum Interimstrainer ernannt. Rangnick würde die Saison beenden und dann mindestens zwei Jahre lang Manchester United als Berater verbunden bleiben. Unter seiner Führung kamen die „Mancunians“ in der Premier League nicht über den sechsten Platz hinaus. Bereits im April war bekannt geworden, dass Rangnick auch in Österreich arbeiten werde.

Ten Hag, Rangnicks Nachfolger, deutete kürzlich bei seiner Präsentation an, dass er wenig von der Beraterrolle des Deutschen hält. „Das muss der Verein entscheiden“, sagte der 52-jährige Niederländer, der darauf bestand, seine eigenen Entscheidungen zu treffen. Am Sonntag gab United Rangnicks Abgang bekannt. „Wir haben uns darauf geeinigt, dass sich Ralf voll und ganz auf seine neue Rolle als österreichischer Nationaltrainer konzentriert und keine beratende Funktion bei Old Trafford übernimmt“, heißt es in einer Mitteilung des Klubs.

Eishockeyspieler schlagen Argentinien erneut per Elfmeterschießen in der Profiliga

15:14 Uhr: Die niederländischen Eishockeyspieler gewannen auch ihr zweites Spiel gegen Argentinien in der Profiliga per Elfmeterschießen. Wie schon am Samstag endete das Spiel zwischen den beiden Supermächten in Malden 1:1. Orange holte sich durch Torschüsse einen Bonuspunkt (3:2).

Die Niederländer besiegten im vergangenen Jahr Argentinien im olympischen Finale in Tokio mit 3:1. Die Südamerikaner gewannen daraufhin ihre ersten zwölf Spiele in der Pro League, während das Team Orange etliche Punkte verlor.

Die beiden Duelle mit Argentinien im Union-Komplex bei Nijmegen fanden unter einem identischen Szenario statt. Am Samstag eröffnete Frédérique Matla per Elfmeter, Yibbi Jansen am Sonntag. Argentinien glich an beiden Tagen dank eines Tipps von María Granatto auf eine Strafecke aus.

Im Elfmeterschießen war das Orange-Team am Samstag fehlerfrei und Torhüterin Josine Koning verhinderte zwei Argentinier am Tor. Einen Tag später fehlten Matla, Kyra Fortuin und Xan de Waard, zusammen mit drei gegnerischen Spielern. Nachdem Koning nach der regulären Serie von fünf ein weiteres Shootout beendet hatte, entschied Pien Sanders das Match zugunsten von Team Orange. Sanders hatte auch schon das erste Elfmeterschießen ausgenutzt.

Argentinien führt die Pro League mit 38 Punkten nach vierzehn Spielen an. Die Niederlande, die vier Spiele weniger absolviert haben, stehen bei 23 Punkten. Der amtierende Welt- und Olympiasieger hat im vergangenen Monat fünf Mal gegen Indien gewonnen und einmal verloren. Vier Spiele wurden im Elfmeterschießen gewonnen.

Am kommenden Wochenende spielt die Orange-Mannschaft in London zweimal gegen England. Spieler von Den Bosch und SCHC, die Klubs, die sich kürzlich im Play-off-Finale gegenüberstanden, ruhen sich dann aus.

Bronze in Ostrava für das Beachvolleyball-Duo Brouwer/Meeuwsen

15:06 Uhr Die Beachvolleyballer Alexander Brouwer und Robert Meeuwsen gewannen beim Elite 16-Turnier in Ostrava Bronze. Das Duo gewann den Kampf um Platz drei gegen die Spanier Pablo Herrera und Adrián Gavira in geraden Sätzen: 25-23 21-19.

Die Beachvolleyballer hatten am Vortag im Halbfinale gegen die Olympiasieger Anders Mol und Christian Sørum aus Norwegen verloren.

Dies ist die zweite Medaille des niederländischen Beachvolleyball-Duos bei einem Beach Pro Tour Elite 16-Turnier. Anfang dieses Jahres verloren sie das Finale in Rosarito, Mexiko, gegen das gesetzte Paar Cherif Younousse/Ahmed Tijan aus Katar.

Katja Stam und Raïsa Schoon kamen in Ostrava nicht über das Viertelfinale hinaus. Stam und Schoon, die die Weltrangliste anführen, mussten sich dem Schweizer Duo Joana Heidrich/Anouk Vergé-Depré geschlagen geben.

Bagnaia setzt sich in der MotoGP vor seinem Publikum durch

15:02 Uhr Motorradfahrer Francesco Bagnaia gewann den italienischen MotoGP Grand Prix auf der Rennstrecke von Mugello. Dem 25-jährigen Italiener Ducati gelang es, Weltmeister Fabio Quartararo hinter sich zu halten. Der französische Yamaha-Fahrer hat seine Führung in der Weltcup-Wertung ausgebaut.

Bagnaia feierte vor heimischem Publikum seinen zweiten Saisonsieg. Er triumphierte vor einigen Wochen auch in Spanien auf der Rennstrecke von Jerez.

Der italienische MotoGP-Rookie Fabio Di Giannantonio hatte am Tag zuvor in Mugello bei schwierigen Bedingungen die Pole-Position geholt. Der 23-jährige Ducati-Pilot musste beim Start die Führung abgeben und stürzte dann weit hinten. Seine Landsleute Marco Bezzecchi und Luca Marini vom VR46-Team des zurückgetretenen Rekordmeisters Valentino Rossi lagen in der Anfangsphase des Rennens kurz in Führung, doch Bagnaia und Quartararo gingen schnell an die Spitze des Rennens.

Bagnaia gab den Tifosi von Mugello einen Grund zum Feiern. Der Spanier Aleix Espargaro wurde hinter Quartararo Dritter. In der Gesamtwertung hat der französische Titelverteidiger nun 8 Punkte Vorsprung auf Espargaro

Moto2-Fahrer Bendsneyder sammelt in Mugello auch Moto2-Punkte

13:35 Uhr Auch Motorradfahrer Bo Bendsneyder sammelte beim Großen Preis von Italien Punkte in der Moto2. Der 23-jährige Rotterdammer wurde Elfter auf der Rennstrecke von Mugello, gut für 5 Punkte. Bendsneyder bringt seine Summe in dieser Saison auf 41 Punkte. In der Weltcup-Wertung liegt er auf dem zwölften Platz.

Der Niederländer landete nur im Auftaktrennen in Katar außerhalb der Top 15, danach holte Bendsneyder in jedem Rennen Punkte. Rookie Zonta van den Goorbergh wartet noch immer auf seinen ersten Moto2-Punkt. Der 16-jährige Brabançon belegte in Mugello den 21. Platz.

Pedro Acosta, erst 18 Jahre alt, holte sich den Sieg. Der letztjährige Moto3-Weltmeister übernahm gleich nach dem Start, der von der Pole-Position startete, die Führung von seinem Landsmann Arón Canet. Neun Runden vor Schluss stürzte Canet knapp hinter Acosta auf den zweiten Platz. Der Teenager fuhr daraufhin unbeschadet zum Sieg und wurde im Alter von 18 Jahren und 4 Tagen jüngster Sieger in der Moto2, der Rennklasse unter der MotoGP.

Der Japaner Ai Ogura wurde Dritter hinter Acosta und dem Amerikaner Joe Roberts, gleichauf mit Weltcup-Spitzenreiter Celestino Vietti, der vor heimischem Publikum aufgeben musste. Sie haben jetzt beide 108 Punkte.

Real Madrid-Frankfurt am 10. August im europäischen Supercup

12:12 Uhr: Real Madrid und Eintracht Frankfurt bestreiten am Mittwoch, den 10. August, im Olympiastadion von Helsinki den europäischen Superpokal. Real gewann am Samstag in Paris die Champions League, Eintracht Frankfurt triumphierte vergangene Woche in Sevilla im Finale der Europa League. Die Sieger der beiden wichtigsten europäischen Pokalturniere stehen sich zu Beginn der nächsten Saison gegenüber, wenn es um den Supercup geht.

Finnland wird zum ersten Mal Gastgeber eines europäischen Endspiels sein. Früher wurde das Spiel jährlich in Monaco ausgetragen, aber seit 2013 hat die UEFA einen anderen Austragungsort festgelegt. Letztes Jahr gewann Champions-League-Meister Chelsea den europäischen Superpokal in Belfast, indem er Europa-League-Sieger Villarreal im Elfmeterschießen besiegte.

Real Madrid und Eintracht Frankfurt trafen 1960 im Europapokalfinale 1 aufeinander. Die Spanier gewannen dank vier Toren von Ferenc Puskás und drei von Alfredo Di Stéfano mit 7:3 gegen den deutschen Klub und schieden damit zum fünften Mal aus. Europameister im Rudern. Am Samstag folgte der vierzehnte Sieg von Real.

Poldie Hall

„Extremer Zombie-Guru. Begeisterter Web-Liebhaber. Leidenschaftlicher Bierfanatiker. Subtil charmanter Organisator. Typischer Kaffee-Ninja.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.