Sport Kort: Bundestrainer Schotten sieht Ukraine bereit für entscheidende Playoffs | Sport

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit allen Sportnachrichten. Wir haben auf unserer Website Seiten zu den Themen Fußball, Tennis, Skaten, Motorsport, Radsport und Darts eingerichtet, auf denen die wichtigsten Themen dieser Sportarten beleuchtet werden. In diesem Abschnitt befasst sich Sport Kort hauptsächlich mit anderen Nachrichten.

Der schottische Nationaltrainer glaubt, dass die Ukraine bereit für die WM-Playoffs ist

19:44 Uhr: Schottlands Nationaltrainer Steve Clarke erwartet eine starke Ukraine in den WM-Playoffs am 1. Juni. Das Spiel war zuvor wegen der russischen Invasion in der Ukraine verschoben worden. „Niemand unterschätzt die Auswirkungen des Krieges“, sagte Clarke. „Glücklicherweise konnten die Spieler rechtzeitig aus ihrem Land fliehen und wurden in einem Trainingslager untergebracht.“

Ukrainische Fußballer bereiten sich in Slowenien auf das Spiel in Glasgow vor. „Sie haben ein paar Ausstellungsspiele gespielt und sind bereit für das Spiel mit uns“, sagte Clarke. „Wir sind auch bereit. Es wird sehr interessant.“ Der Sieger der Konfrontation trifft dann im Play-off-Finale auf Wales um ein Ticket nach Katar. Dieses Spiel wird am 5. Juni in Cardiff ausgetragen.

Schottland hat seit 1998 nicht mehr an einer Weltmeisterschaft teilgenommen. „Ich bin froh, dass wir endlich gegen die Ukraine spielen können“, fuhr Clarke fort. „Außerdem freue ich mich besonders, dass das Spiel angesichts der Situation in der Ukraine ausgetragen werden kann. Es ist großartig, dass sie ihr Land jetzt vertreten können, und sie werden sehr motiviert sein, es sehr gut zu machen. Aber wir auch. Er da ist nein Unterschied in dieser Hinsicht.

Barcelona-Talent Fati zurück in der spanischen Nationalmannschaft

15:03 Uhr Barcelona-Talent Ansu Fati kehrt in die spanische Nationalmannschaft zurück. Nationaltrainer Luis Enrique hat ihn für die kommenden Nations-League-Spiele nominiert. Aufgrund mehrerer Verletzungen fehlte der Stürmer rund zwei Jahre für die spanische Fußballnationalmannschaft.

Fati (19) feierte im September 2020 sein Länderspieldebüt. Mit seinem Tor gegen die Ukraine wurde er mit 17 Jahren Spaniens jüngster Torschütze aller Zeiten.

Thiago Alcantara wurde ebenfalls einberufen, obwohl er sich am Sonntag in Liverpool eine Verletzung zugezogen hatte. Es ist unklar, ob der Mittelfeldspieler rechtzeitig fit sein wird, um mit seinem Verein am Samstag das Champions-League-Finale gegen Real Madrid zu bestreiten.

Spanien spielt in der Nations League im Juni gegen Portugal, Tschechien (zweimal) und die Schweiz.

Rekordhalter Hamsik verlässt die slowakische Fußballnationalmannschaft

14:58 Uhr Der slowakische Fußballer Marek Hamsik verabschiedet sich nach 135 Länderspielen und 26 Toren aus der Nationalmannschaft. Der 34-jährige Mittelfeldspieler vom türkischen Meister Trabzonspor gab auf Facebook bekannt, dass er als Nationalspieler zurücktreten werde. Hamsik ist nicht nur der slowakische Nationalspieler, sondern auch der beste Torschütze aller Zeiten.

„Nach fünfzehn Jahren habe ich einen wichtigen und wunderbaren Teil meiner Fußballkarriere abgeschlossen“, schreibt Hamsik. „Ich bin dankbar, Teil der größten Erfolge der slowakischen Mannschaft gewesen zu sein.“ Mit Hamsik als Kapitän debütierte die Slowakei bei der WM 2010. Durch einen Sieg über Weltmeister Italien erreichten die Slowaken das Achtelfinale, in dem Orange mit 2:1 zu stark war. Das Land feierte 2016 auch sein EM-Debüt und nahm im vergangenen Jahr erneut an der EM-Endrunde teil.

Hamsik hat den größten Teil seiner Karriere für Napoli gespielt. Der Slowake mit der Irokesen-Handschrift ist der Spieler mit den meisten Einsätzen für Napoli und löste Ende 2017 Diego Maradona als besten Torschützen aller Zeiten des Klubs ab. Drei Jahre später übernahm Dries Mertens diesen Rekord von ihm.

Die griechische Bahn des Tennisspielers klettert in der Weltrangliste um sechs Plätze nach oben

12:24 Uhr: Tennisspieler Tallon Groenpoor verbesserte sich in der Weltrangliste um sechs Plätze. Er belegt jetzt den 58. Platz. Die niederländische Nummer 2 erreichte vergangene Woche in Genf das Viertelfinale.

Botic van de Zandschulp ist immer noch die Nummer 29 der Welt. Er ist letzte Woche in die Top 30 der Welt eingestiegen. Er hat diese Woche bei Roland Garros geschützten Status und belegt den 26. Platz.

Der Grieche Track (25) und Van de Zandschulp (26) erreichten am Sonntag die zweite Runde von Roland Garros. Sie werden erst am Mittwoch wieder im Einsatz sein.

Bei den Damen verlor Arantxa Rus zwei Plätze und liegt nun auf Rang 78. Der Russe (31) spielt am Montag erstmals bei Roland-Garros. Ihre Gegnerin ist die Kasachin Elena Rybakina, Nummer 16 der Platzierungsliste. In den Top 10 tauschten die Griechin Maria Sakkari und die Spanierin Paula Badosa die Plätze. Sakkari ist jetzt Dritter und Badosa Vierter.

Spartak Moskau löst die zweite Mannschaft wegen finanzieller Probleme auf

11:02 Uhr: Der russische Fußballklub Spartak Moskau hat seine zweite Mannschaft wegen finanzieller Probleme aufgelöst. Spartak 2 spielt seit 2015 in der zweiten Liga der russischen Liga. Der Klub aus der russischen Hauptstadt, bei dem Quincy Promes, Guus Til und Jorrit Hendrix unter Vertrag stehen, leidet unter den finanziellen Folgen des Krieges in der Ukraine.

Der Bekleidungssponsor Nike hat kürzlich beschlossen, den Vertrag zu kündigen, da Spartak Moskau in der nächsten Saison nicht am europäischen Fußball teilnehmen wird. Der Klub, der in der vergangenen Saison den zweiten Platz in der russischen Liga belegte, belegt nun den zehnten Platz. Die UEFA hat allen russischen Klubs die Teilnahme an Europapokalen aufgrund der militärischen Invasion in der Ukraine untersagt.

„Der Klub hat keine andere Wahl, als das Budget zu kürzen“, schrieb Spartak Moskau in einer Erklärung. „Angesichts der neuen Realität und der finanziellen Schwierigkeiten schließen wir Spartak 2.“ Das zweite Team wurde mit dem Ziel gegründet, Talenten Erfahrungen auf hohem Niveau zu ermöglichen. Spieler von Team A, die von Verletzungen zurückgekehrt waren, konnten in Spartak 2 ebenfalls etwas an Tempo zulegen.

Til und Hendrix werden in dieser Saison für Feyenoord ausgeliehen, die am Mittwoch im Endspiel der Conference League in Albanien auf AS Roma treffen. Der Mietvertrag von Mittelfeldspieler Hendrix läuft noch ein Jahr.

Manuel Neuer (36) verlängert seinen Vertrag beim FC Bayern München

11 Uhr: Torhüter Manuel Neuer hat seinen Vertrag beim FC Bayern München um ein Jahr verlängert. Der 36-jährige Torwart ist nun bis Sommer 2024 beim „Rekordmeister“ unter Vertrag. Neuer verließ Schalke 04 2011 zum FC Bayern München und trägt seit 2017 die Kapitänsbinde.

„Manuel ist der beste Torhüter der Welt, es ist eine tolle Leistung, dass er so lange immer auf höchstem Niveau gespielt hat“, sagte Geschäftsführer Oliver Kahn, selbst ehemaliger Torhüter. „Wir freuen uns sehr, dass er seinen Vertrag verlängert hat. Manuel ist eine Ikone in der Geschichte des FC Bayern.

Mit Neuer an der Spitze wurde der FC Bayern München in diesem Jahr zum zehnten Mal in Folge Bundesliga-Meister. Außerdem gewann der Torhüter mit dem deutschen Fußballverein zweimal (2013 und 2020) die Champions League, den europäischen Superpokal und die Klub-Weltmeisterschaft. Neuer, der bereits 472 Spiele für den FC Bayern bestritten hat, gewann mit Deutschland 2014 bei der WM in Brasilien den WM-Titel.

Der Vertrag von Torschützenkönig Robert Lewandowski in München läuft im kommenden Jahr aus. Der polnische Stürmer hat der Vereinsführung mitgeteilt, dass er diesen Sommer verlassen will.

Golfer Thomas gewinnt PGA Championship nach historischem Comeback

08:40: Der amerikanische Golfer Justin Thomas hat zum zweiten Mal die PGA Championship gewonnen. Thomas, 29, der bereits 2017 beim US-Major triumphiert hatte, gewann den Titel in Tulsa (Oklahoma) nach einem selten gesehenen Comeback. Thomas ging sieben Schläge hinter dem chilenischen Spitzenreiter Mito Pereira in die letzte Runde, kämpfte sich aber mit einer 67. Runde an die Spitze der Gesamtwertung.

Pereira gab die Führung am letzten Loch auf. Der 27-jährige Chilene, der noch nie ein Major gewonnen hat, schickte den Ball ins Wasser und musste schließlich ein Doppelbogey (+2) auf seiner Anzeigetafel absolvieren. Pereira kam daher auf 276 Schüsse, einen mehr als Thomas und sein Landsmann Will Zalatoris. Die beiden Amerikaner mussten daher im Southern Hills Country Club ein Drei-Loch-Playoff bestreiten. Beide begannen mit Par an Loch 13, woraufhin Thomas mit einem Birdie an Loch 18 den Unterschied machte. Dies brachte ihm zum zweiten Mal die riesige Wanamaker Trophy ein.

Thomas ist nach seinem Landsmann John Mahaffey 1978 der zweite Golfer, der die PGA Championship gewann, indem er am letzten Tag einen Rückstand von sieben Schlägen überwand.

Liverpool verpasst Origi im Champions-League-Finale, Thiago ungewiss

8:37 Uhr: Liverpool wird am Samstag im Champions-League-Finale gegen Real Madrid nicht auf Divock Origi setzen können. Der belgische Stürmer, der den englischen Fußballklub nach sieben Jahren verlässt, hat sich eine Muskelverletzung zugezogen. Origi fehlte daher am Sonntag im letzten Ligaspiel der Saison gegen die Wolverhampton Wanderers (3:1) und ist nach Ansicht von Trainer Jürgen Klopp pünktlich zum Endspiel in Paris nicht in guter Form.

„Fünf Tage Erholung reichen ihm nicht“, sagte Klopp. „Er hat sich am Samstag in der letzten Sekunde des Trainings verletzt.“ Origi, normalerweise beim FC Liverpool eingewechselt, spielte eine wichtige Rolle beim Gewinn der Champions League 2019. Der 27-jährige Belgier erzielte im Halbfinal-Rückspiel gegen den FC Barcelona (4:0) zwei Tore und war auch im Rückspiel präzise Endspiel gegen Tottenham Hotspur (2:0).

Auch Klopp könnte gegen Real auf seinen Spielmacher Thiago Alcantara verzichten. Der spanische Mittelfeldspieler zog sich die Verletzung kurz vor der Halbzeit gegen die Wölfe zu. „Es sieht nicht gut aus, aber ich kenne nichts anderes“, sagte Klopp. „Ich habe ihn gerade mit seiner Tochter auf den Schultern gesehen, damit er zumindest laufen kann, was ein gutes Zeichen ist. Ein MRT sollte zeigen, wie schlimm es ist.

Virgil van Dijk fällt aufgrund seiner Verletzung eine Woche zuvor im FA-Cup-Finale gegen Chelsea aus. Der Verteidiger wird von Liverpools medizinischem Personal auf das Endspiel der Champions League vorbereitet.

Golden State Warriors einen Sieg von den NBA Grand Finals entfernt

08:33: Die Basketballspieler der Golden State Warriors sind nur einen Sieg von einem Platz in den NBA Grand Finals entfernt. Das Team aus San Francisco gewann auch sein drittes Spiel gegen die Dallas Mavericks in der Best-of-Seven-Serie der Western Finals. Angeführt von Stephen Curry (31 Punkte, 11 Assists) und Andrew Wiggins (27 Punkte, 11 Rebounds) triumphierten die Warriors in Dallas mit 109:100.

Der sechsmalige NBA-Champion hatte bereits die ersten beiden Spiele vor heimischer Kulisse mit 112-87 und 126-117 gewonnen. Die Warriors können am Dienstagabend zu den NBA Grand Finals vordringen, wo die West- und Ostmeister um den Titel kämpfen. Im Osten führen die Miami Heat die Serie gegen die Boston Celtics mit 2:1 an.

Luka Doncic hatte zwar 40 Punkte für die Dallas Mavericks und Spencer Dinwiddie ebenfalls mit 26 Punkten im Visier, dennoch musste sich das Heimteam gegen die gezüchtigten Warriors geschlagen geben. „Es war eine großartige Teamleistung“, sagte der 34-jährige Curry, der zuvor 2015, 2017 und 2018 mit dem kalifornischen Klub die Meisterschaft gewonnen hatte. „Wir wissen, dass wir noch nicht so weit sind, aber es ist ein gutes Gefühl, dass wir einen Vorsprung haben Wir werden versuchen, es am Dienstag fertigzustellen.

Poldie Hall

„Extremer Zombie-Guru. Begeisterter Web-Liebhaber. Leidenschaftlicher Bierfanatiker. Subtil charmanter Organisator. Typischer Kaffee-Ninja.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.