Podcast Achtung! Deutschland unter Druck

Deutschland steht unter dem Druck des Krieges in der Ukraine. Im In- und Ausland werden Stimmen laut, die Ukraine mit schwereren Waffen zu beliefern, härtere Sanktionen einzuführen und russisches Gas ganz einzustellen. Deutschland ist darauf nicht vorbereitet. Podcast-Schöpfer Maarten Westerveen spricht darüber mit den deutschen Webredakteuren Wiebke Pittlik und Marja Verburg.

Die deutsche Regierung wurde für ihre außen- und verteidigungspolitische Kehrtwende kurz nach dem Einmarsch Russlands in die Ukraine gelobt. Aber anderthalb Monate später ist der Druck auf Deutschland, mehr zu tun, immens. Die Abhängigkeit Deutschlands von russischem Gas ist ein großes Problem und die Rüstungsversorgung der Ukraine ist ungewiss.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), Wirtschafts- und Klimaminister Robert Habeck (Grüne) und seine Parteikollegin und Außenamtskollegin Annalena Baerbock bemühen sich, zwischen allen Interessen zu navigieren. In Deutschland wird derweil viel über die Fehler debattiert, die das Land in seiner Russlandpolitik in den letzten Jahren gemacht hat. Präsident Selenskyj hat Ex-Kanzlerin Merkel sogar persönlich wegen ihrer Politik angegriffen. Mehrere Politiker, darunter Präsident (und ehemaliger Außenminister) Steinmeier, sind stark in diese Politik involviert.

In diesem Podcast können Sie Ausschnitte des ukrainischen Botschafters in Deutschland, Andrij Melnyk, hören, der den Druck auf dem Kessel aufrechterhält; van Habeck, der sich durch seine ungeschminkte Ehrlichkeit und den Spiegel auszeichnet, den er seinen Landsleuten vorhält; und Scholz, dem vorgeworfen wird, zu unsichtbar zu sein, der aber in einer TV-Talkshow für einen Moment die Fassung verliert und mit seinem Ärger zeigt, wie viel Verantwortung auf ihm lastet.

Soundclips:
Andrij Melnyk in ‚Tagesschau24‘5-4-22
Olaf Scholz in der ARD-Talkshow „Anne Will“27.03.2022
Robert Habeck in der ZDF-Talkshow „Markus Lanz“31.03.2022

Musikfragment: Balkan Jingles/CC 4.0

Helfried Beck

„Analyst. Totaler Alkoholkenner. Stolzer Internet-Fan. Ärgerlich bescheidener Leser.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.