PKK-Prozess in Stammheim – Kurdische Nachrichten

Die 129b-Prozesse gegen die kurdischen Aktivisten Mazlum D. und Merdan K. wurden diese Woche in Stuttgart-Stammheim, Deutschland, fortgesetzt. Kurdische Kämpfer werden beschuldigt, der PKK anzugehören. In separaten Verfahren werden Verdächtige mit Handschellen in den Stammheimer Gerichtssaal gefesselt und Prozessbeobachter gründlich durchsucht.

Am Donnerstag, 4. August, fand die 23. Sitzung des Prozesses gegen Merdan K. statt, der junge Aktivist ist seit September 2021 inhaftiert und steht seit März vor Gericht. Ihm wird vorgeworfen, als „junger Kader“ der PKK anzugehören. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, an einem langen Marsch für die Freiheit von Abdullah Öcalan teilgenommen und ihn organisiert zu haben.

Am letzten Prozesstag wurden Aufnahmen von Protesten gegen den Besuch des türkischen Außenministers Mevlüt Çavuşoğlu in Berlin im Mai 2021 als Beweismittel vorgelegt. Die Beteiligung von Merdan K. an diesen Aktionen wurde als Straftat gewertet und Artikel der Nachrichtenagentur ANF als Beweismittel vorgelegt. Zu den „Beweismitteln“ gehörten auch Aufnahmen von einer Demonstration in Berlin gegen den Völkermord und Frauenmord, den „ISIS“ am 3. August 2014 an Jesiden in Şengal verübt hatte.

Während der Anhörung wurden auch Aufzeichnungen privater Telefongespräche veröffentlicht. Bei einem dieser Telefonate sagte Merdan K. zu seiner Mutter: „Ich komme mit meinen Freunden. Wir haben Hunger, gibt es etwas zu essen? Öffnen Sie das Gartentor. Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft erwecken diese Sanktionen den Verdacht einer organisatorischen Tätigkeit.

Der Tag nach der Anhörung gegen Merdan K. ist Dienstag, der 9. August und beginnt um 9.15 Uhr vor dem OLG Stuttgart-Stammheim in der Asperger Straße 49.

Der Prozess gegen den kurdischen Musiker und Aktivisten Mazlum D. in Stammheim wurde am 3. August fortgesetzt. Mazlum D. wurde nach Çavuşoğlus Besuch in Deutschland im Mai 2021 in Esslingen festgenommen. Gleichzeitig wurden Mirza B. in Nürnberg und Abdullah Ö. Halt in Heilbronn. Der Prozess gegen Mazlum D. begann im Februar.

Bei der letzten Anhörung wurden türkische Medienartikel über das Vorgehen der PKK als „Beweis“ und die Aktivitäten der europäischen kurdischen Vereinigung KCDK-E gegen die Verbrechen des türkischen Staates in Kurdistan als zusätzliche Beweise angeführt. Mazlum D. wird außerdem vorgeworfen, vor zwei Jahren bei Aufnahmen für ein Musikvideo traditionelle kurdische Kleidung getragen zu haben.

Die nächste Anhörung findet am 31. August um 9.15 Uhr in Stammheim statt.

In Deutschland laufen derzeit zwei weitere PKK-Prozesse gegen Mirza B. in München und gegen Abdullah Ö. in Frankfurt aM.

Poldie Hall

„Extremer Zombie-Guru. Begeisterter Web-Liebhaber. Leidenschaftlicher Bierfanatiker. Subtil charmanter Organisator. Typischer Kaffee-Ninja.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.