LIVE | Russische Grenzen zu Nachbarländern überflutet von…

In den besetzten ukrainischen Gebieten wurden Referenden über den Beitritt zu Russland eingeleitet. Die ukrainische Regierung und ihre westlichen Verbündeten betrachten diese Volksabstimmungen als eine Farce, deren Ausgang bereits feststeht.

Referenden werden in Donezk, Lugansk, Saporischschja und Cherson abgehalten. Die Abstimmung dauert bis Dienstag. Das Referendum wird es Russland ermöglichen, etwa 15 % des ukrainischen Territoriums offiziell zu annektieren. In Gebieten, in denen es möglich ist, zu wählen, sind viele Einwohner geflohen, und die Kämpfe gehen weiter.

Russische Medien berichteten, dass elektronische Abstimmungen aus Zeitgründen und wegen fehlender Ausrüstung nicht möglich seien. Die Behörden würden zuerst von Tür zu Tür gehen, um Stimmzettel zu sammeln. Die Wahllokale sind nur am Ruhetag geöffnet.

Es ist nicht das erste Mal, dass solche Referenden stattfinden. So auch im Vorfeld der Annexion der Halbinsel Krim im Jahr 2014. Rund 97 Prozent der Wähler stimmten nach offiziellen Angaben für den Anschluss an Russland.

Die Annexion ukrainischer Gebiete durch Russland könnte zu einer weiteren Eskalation des Konflikts in dem osteuropäischen Land führen. „Wenn die territoriale Integrität unseres Landes bedroht ist, werden wir alle verfügbaren Mittel einsetzen, um unser Volk zu schützen“, warnte der russische Präsident Wladimir Putin diese Woche. Sein Verbündeter Dmitri Medwedew drohte mit dem Einsatz „aller Waffen, einschließlich strategischer Atomwaffen“, um das annektierte Gebiet zu verteidigen.

Russland ist im Februar in die Ukraine einmarschiert und hat in den letzten Wochen zahlreiche Rückschläge auf dem Schlachtfeld erlitten. Die Ukraine startete eine Gegenoffensive und eroberte viele zuvor von den Russen besetzte Gebiete. Russland hat diese Woche beschlossen, weitere 300.000 Reservisten mit Militärerfahrung einzuberufen.

Poldie Hall

„Extremer Zombie-Guru. Begeisterter Web-Liebhaber. Leidenschaftlicher Bierfanatiker. Subtil charmanter Organisator. Typischer Kaffee-Ninja.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.