Jacobs läuft seit dem Olympiasieg auf den ersten 100 Metern weniger als zehn Sekunden | JETZT

Olympiasieger Lamont Marcell Jacobs ist seit seinem Goldgewinn bei den Olympischen Spielen in Tokio auf den ersten 100 Metern im italienischen Savona weniger als zehn Sekunden gelaufen.

Jacobs, 27, kam mit einer Zeit von 9,99 Sekunden in der relativ kleinen Riviera-Konkurrenz in die Serie. Dies stellte sich auch als Siegermoment heraus. Auf der Piste herrschte starker Rückenwind.

Jacobs ist seit dem überraschenden Gewinn des Olympiatitels bei den Spielen in Tokio im vergangenen August keine 100 Meter gelaufen. Sein Rat befürchtete eine Verletzung des Italieners, wenn er auch nach den Spielen spiele.

Anfang dieses Jahres nahm Jacobs an den Hallenweltmeisterschaften in Berlin teil. Beim Turnier in der deutschen Hauptstadt wurde er Weltmeister über 60 Meter.

Jacobs sollte letztes Wochenende in Nairobi zum ersten Mal 100 Meter laufen, aber der Italiener schied aus, da es ihm nicht gut ging. In den kommenden Wochen wird er auf die Weltmeisterschaft hinarbeiten, die im Juli in Eugene in den USA stattfinden wird. Bei der letzten WM, 2019 in Doha, kam er nicht einmal ins Finale.

Lamont Marcell Jacobs (links) war der schnellste Mann über die 100 Meter auf der Savona-Laufbahn.


Lamont Marcell Jacobs (links) war der schnellste Mann über die 100 Meter auf der Savona-Laufbahn.

Lamont Marcell Jacobs (links) war der schnellste Mann über die 100 Meter auf der Savona-Laufbahn.

Foto: AFP

Helfried Beck

„Analyst. Totaler Alkoholkenner. Stolzer Internet-Fan. Ärgerlich bescheidener Leser.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.