Holzachterbahn in Schweden wegen Reparatur monatelang geschlossen

22.02.2022, 16:31Bild: Stefan Glamsmyr

Die Holzachterbahn im schwedischen Vergnügungspark Liseberg wird in den kommenden Monaten außer Betrieb sein. An der Achterbahn Balder, die 2003 eingeweiht wurde, sind große Arbeiten im Gange. Ein Großteil der Strecke muss erneuert werden, sagt Regisseur Andreas Andersen gegenüber Looopings.

„In den letzten Jahren haben wir rund ein Drittel der Gleise erneuert“sagte Andersen. „Jetzt erledigen wir den Rest.“ Die Trajektorie bleibt gleich, das Fahrgefühl ändert sich also nicht. Der Betrieb wird von dem deutschen Spezialunternehmen Züblin geleitet, das zuvor für ein ähnliches Projekt im deutschen Freizeitpark Heide Park verantwortlich war.

Die Kutsche der erneuerten Holzachterbahn Parc Astérix enthüllt

Dort wurde die Holzachterbahn Colossos 2017 und 2018 renoviert. Laut Andersen hat Balder die gleichen Probleme wie damals Colossos, verursacht durch einen Konstruktionsfehler. Colossos ist drei Jahre älter als Balder.

Intamin
Beide Attraktionen wurden von Intamin Amusement Rides aus Liechtenstein gebaut. Die schwedische Achterbahn ist 36 Meter hoch und 1070 Meter lang. Die Züge erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 90 Stundenkilometern. 30 Millionen schwedische Kronen werden investiert, um die Achterbahn zu retten, oder etwa 2,8 Millionen Euro. Die Kosten werden nicht von der Versicherung übernommen: Liseberg zahlt die Reparatur aus eigener Tasche.

Der schwedische Freizeitpark Liseberg kündigt neue Attraktionen für 2022 und 2023 an

Helfried Beck

„Analyst. Totaler Alkoholkenner. Stolzer Internet-Fan. Ärgerlich bescheidener Leser.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.