George Russell sieht Chancen in Silverstone mit Updates: „Wenn es uns schneller macht, werden wir sehen“

George Russell wird am Sonntag seinen ersten Großen Preis von Großbritannien für Mercedes fahren und kann es kaum erwarten. Der 24-jährige Engländer erwartet, dass Silverstone ebenso wie Barcelona eine gute Wahl für W13 ist.

Mercedes hat sich für das UK-Grand-Prix-Wochenende für ein umfangreiches Upgrade-Paket entschieden. Damit soll das Team einen Schritt in Richtung der beiden besten Teams, Ferrari und Red Bull Racing, machen. Die deutsche Formation rollt in einer Art Niemandsland. Die Spitze ist einfach zu schnell, aber die Teams hinter Mercedes sind wieder zu langsam.

Dinge

Im Gespräch mit Sky Sports F1 Russell erklärt, wie er das Wochenende angeht: „Es gibt uns viel Energie, ein Heimpublikum. Silverstone ist für alle etwas Besonderes, aber besonders für uns.“ Der 24-jährige Engländer verrät, dass Mercedes für den Grand Prix noch etwas auf Lager hat. „Wir haben noch ein paar Tricks, aber wir müssen sehen, ob uns das wirklich schneller macht“, erklärt er. Der Mercedes-Mann weist auch darauf hin, dass der Schweinswal, unter dem das Team das ganze Jahr gelitten hat, in Silverstone wahrscheinlich viel weniger intensiv sein wird. „Damit hatten wir in Barcelona weniger Probleme. Aber das Auto ist unten auf der Strecke aufgeschlagen und dann haben wir deswegen aufgeschlagen, so etwas kann hier passieren mehr“, fährt er fort.

Aussprachen

Letzte Woche erschütterte die Formel-1-Welt eine Äußerung von Nelson Piquet in einem Interview im November 2021. Russell, ebenfalls Geschäftsführer der Fahrergewerkschaft GPDA, stellt klar, dass die Äußerungen des Brasilianers nicht in den Sport gehören. „Dagegen müssen wir als Fahrer unsere Plattform nutzen. Zum Glück repräsentieren die beiden nicht die ganze Motorsport-Community“, fügte er auch Statements des ehemaligen Red.-Bull-Junior-Juri Vips hinzu.

Adelhard Simon

"Subtil charmanter Denker. Organisator. Schöpfer. Hingebungsvoller Zombie-Geek. Web-Guru. Zertifizierter Kommunikator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.