Gabryella Dufour beste Niederländerin in der Qualifikation für das Eindhoven-Derby

Gabryella Dufour mit Duporiena

Gabryella Dufour endete mit Bei Frans Wilrick (von Ustinov) hätte sich kein besseres Debüt beim CSI Eindhoven wünschen können. Die Reiterin ritt ihren 12-jährigen Ustinov-Wallach in 79,95 Sekunden auf den dritten Platz im 1:40-Zeitfahren und qualifizierte sich damit für das prestigeträchtige Derby.

Die Klasse gewann Maren Hoffmann mit ihrer schnellen Stute Die Nesa (von Le Co QAS). „Ich bin noch nie wie ein Derby gefahren, also war ich sehr motiviert“, lacht der Deutsche. Keine Derby-Erfahrung und erst 19, aber sie erwies sich sicherlich nicht als unerfahrene Reiterin. „In Deutschland gibt es fast nie so viele Fans, deshalb hat mich das hier etwas nervös gemacht.“

Jochems, Thijssen und Moerings

Mehr als eine Sekunde langsamer als Hoffmann ritt der Ire Francis Derwin mit seiner Stute Cicomein VDL (von Chacco-Blue). Neben Gabryella Dufour machten auch andere Niederländer gute Geschäfte. So fuhr Kevin Jochems Achtung h (von Colman) auf dem fünften Platz wurde Leon Thijssen mit Unmöglich (v. VDL Zirocco Blue) Sechster und Bas Moerings wurde zum Mitfahren freigegeben Narr (v. Cardento) kassieren den siebten Preis.

Eruption

Quelle: Horses.nl / IGB Eindhoven

Poldie Hall

„Extremer Zombie-Guru. Begeisterter Web-Liebhaber. Leidenschaftlicher Bierfanatiker. Subtil charmanter Organisator. Typischer Kaffee-Ninja.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.