„Feyenoord erschöpft ersten Spieler entlassen und mochte Dost nicht“


30. Juni 2022 – Feyenoord ist es mit ziemlicher Sicherheit gelungen, den überflüssigen ersten Spieler zu verkaufen. Christian Conteh (22) wird in der kommenden Saison an Dynamo Dresden ausgeliehen. Darüber hinaus hat der 3. Bundesligist auch eine Kaufoption ausgehandelt.



was schreibt der deutsch BILD† Conteh ist noch bis 2024 bei Feyenoord unter Vertrag, fehlt aber einfach zu Arne Slots A-Auswahl, zu der er im frühen Training für die neue Saison gestoßen ist. In der vergangenen Saison wurde er an den FC Dordrecht ausgeliehen und obwohl er dort nicht schlecht abgeschnitten hat, ist ein Durchbruch bei De Kuip in der nächsten Saison einfach nicht möglich.

Infolgedessen wird er in der nächsten Saison wieder vermietet, diesmal an den Klub, der in der vergangenen Saison gegen Kaiserslautern den Aufstieg in die 2. Bundesliga verpasst hat. Robert Bozenik, Mark Diemers, Naoufal Bannnis, Aliou Balde sind die anderen Spieler, die Feyenoord in naher Zukunft sein wird. ohne technischen Leiter Frank Arnesenversuchen herunterzukommen.

Lesen Sie auch„Feyenoord scheint die Ankunft des lieben Gnonto vergessen zu können“

Feyenoord mochte Dost nicht
Als nächstes kommt Marcel van der Kraan, Sportchef bei Der Telegraph, mit einer Erklärung, warum Bas Dost nicht zu Feyenoord kommen wird, sondern wahrscheinlich beim FC Utrecht unterschreiben wird. „Es gab innerhalb von Feyenoord keine Einigung darüber, ob alle Dost wollten“, sagt er in einem Video. „Fyenoord möchte Spieler haben, die Wert darstellen, um Kapital zu schaffen. Dost ist ein 33-jähriger Spieler, der keinen Transferwert darstellt, das war bei Feyenoord nicht der Fall.“


Adelhard Simon

"Subtil charmanter Denker. Organisator. Schöpfer. Hingebungsvoller Zombie-Geek. Web-Guru. Zertifizierter Kommunikator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.