„Extrem stark“ Ajax verschafft sich Respekt: ​​Deutsche Zeitungen schreiben

Ajax habe Borussia Dortmund eine schmerzhafte Lektion erteilt, schreiben die deutschen Zeitungen nach einem unvergesslichen Abend in der Johan-Cruijff-Arena. Nicht weniger als 85 Minuten lang wurde Dortmunds Kehle von Ajax verschlossen. Eine deutsche Medienreise.

Die ersten fünf Minuten gehörten Dortmund, danach war nur noch ein Team am Zug: Ajax. Am Ende stand es 4:0, obwohl es auch 7:0 oder 8:0 hätte sein können. †Der BVB geht in Amsterdam unter“, großer Titel BILD. „Was für eine Enttäuschung! 50.000 Besucher boten eine wahre Feuerwerksshow und feuerten sogar Raketen ab. Dortmund lag im Rückstand und verlor komplett.

„Nach 45 Minuten hatte Ajax schon elf Mal getroffen, Dortmund nur zwei Mal. Erling Haaland hatte nach der Pause die Chance auf den Anschlusstreffer, doch Ajax-Torhüter Remko Pasveer hielt zurück, Dortmund kann sich bei Torhüter Gregor Kobel dafür bedanken, dass er in einem nicht schlechter geworden ist Dortmund-unwürdige Leistung, die größte Niederlage der Champions-League-Geschichte.

Auch Kicker Hatte vorher wohl was anderes im Sinn. „Ajax erteilt Dortmund eine Lektion“, schreibt die Bewertung. „Borussia Dortmund hat in der Champions League die größte Niederlage seiner Geschichte kassiert – und die ist auch völlig verdient. Nachdem sich der Rauch verzogen hatte, war der BVB nicht mehr vom Haken und nur Ajax hatte die Initiative Höchste Leichtigkeit Trainer Marco Rose brachte Witsel für Can und nach der Pause geschaltet von 4-3-3 auf 4-4-2, aber sein Plan ging nicht auf. Dortmund verwickelte sich in unkoordiniertes Pressing, kam nicht in Zweikämpfe und verlor viele Bälle im Mittelfeld.

Besonders Antonius erwies sich als Geißel für wandernde Deutsche. Kicker „Volltreffer“ nennt die Redaktion des Brasilianers. „Dortmund konnte das überhaupt nicht kontrollieren. Die Kombinationen von Ajax waren fast lichtschnell. Erst nach dem 4:0 hat Ajax etwas nachgelassen. Auch Haaland kam nicht auf sein gewohntes Niveau.

„Totaler Fußball gegen totale Ohnmacht“
lokal Nachrichten aus dem Ruhrgebiet scheint nicht zu begreifen, was am Dienstag in Amsterdam passiert ist. Borussia Dortmund ist zurück auf der Erde. Der BVB war in jeder Hinsicht unterlegen und versinkt. Der Gruppensieg in der Champions League ist in weiter Ferne. Zwei-, drei-, viermal schaute Marco Rose seine Spieler verwundert an, danach schickte ihn der vierte Schiedsrichter auf seinen Trainingsplatz. Sein Team hatte keine Antwort auf die Herausforderungen von Ajax. Der BVB fand sich in einem der schwächsten Auswärtsspiele der letzten Halbzeit unterm Bus wieder. Totaler Fußball gegen totale Hilflosigkeit.

Hallers 4:0 beendete den Horror, aber die Nachwirkungen dieses Albtraums werden wahrscheinlich noch länger anhalten. In zwei Wochen treffen sich die Clubs wieder. Als nächstes muss Dortmund dafür sorgen, dass die gute Ausgangsposition in der Champions League nicht komplett verspielt wird.

des Spiegels nennt Ajax „extrem stark“ und Die Welt schreibt von einem „wütenden Ajax“. „Ajax hat Dortmund seine Grenzen aufgezeigt. Traurig in der Abwehr, schlecht im Aufbau, Dortmund hat auf die Chance gesetzt, mit einem großen Schritt in die nächste Runde zu gehen. Das 4:0 ist eine Lehre für Deutschlands deklassierte Nummer zwei. Haaland stand alleine vorne, nicht Ein einziger Pass erreichte ihn, Dortmunds Spieler konnten den schnellen Antony nicht kontrollieren, und Torhüter Remko Pasveer war mit mehreren Paraden einer der Stars.

Auch die Analyse des deutschen Senders ZDF Logik: „Ajax lässt dem BVB keine Chance. Das einzige Feuerwerk kam von Ajax.

Videoplayer

Sehen Sie sich die neuesten Videos an

Mehr Videos

Helfried Beck

„Analyst. Totaler Alkoholkenner. Stolzer Internet-Fan. Ärgerlich bescheidener Leser.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.