„Endlich grünes Licht für die Tesla-Fabrik in Deutschland“

Das deutsche Bundesland Brandenburg habe endlich die endgültige Genehmigung erteilt, berichtet der Deutsche Handelsblatt† Der Ministerpräsident dieses Staates wird am Freitag eine Erklärung abgeben. Das sind gute Nachrichten für niederländische Tesla-Enthusiasten. Denn die Produktion in der Nähe der Heimat bedeutet, dass Autos voraussichtlich kürzere Lieferzeiten haben werden, als wenn sie aus China verschifft werden müssen.

Tesla begann vor über zwei Jahren mit dem Bau der Fabrik auf 300 Hektar Land, mit vorheriger Genehmigung in der Hand. Nun scheint die Zustimmung da zu sein, obwohl das Handelsblatt schreibt, dass noch einige Auflagen erfüllt werden müssen. Tesla kann den Bericht noch nicht bestätigen.

Bevor klar wurde, dass die Fabrik in Deutschland stehen würde, versuchten die Niederlande, Tesla dazu zu verleiten, die Fabrik hauptsächlich hier anzusiedeln. Vergeblich, denn Deutschland hat den Fall geharkt.

Sorgen Sie sich um den Wasserverbrauch

Tesla-Chef Elon Musk hoffte insgeheim, dass 2021 die ersten Autos vom Band rollen würden. Dies war nicht möglich, da die lokalen Behörden die Umweltauswirkungen der Fabrik zunächst kritisch hinterfragten.

Es gab unter anderem Bedenken hinsichtlich des Wasserverbrauchs der Anlage. Diese Sorgen Musk lachteaber das verzögerte das ganze Projekt.

Bis zu 500.000 Autos pro Jahr will Musk in der Fabrik bei Berlin produzieren, was 12.000 Arbeitsplätzen entspricht. Schließlich müssen auch Batterien produziert werden, was 2.000 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen wird. Laut Musk würde es sogar der größte Batterie-Produktionsstandort der Welt werden.

Helfried Beck

„Analyst. Totaler Alkoholkenner. Stolzer Internet-Fan. Ärgerlich bescheidener Leser.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.