Ein deutscher ZDF-Journalist wurde Berichten zufolge bei einer Protestaktion eines Künstlerkollektivs in St. Petersburg/Villamedia festgenommen

Chris Helt – Dienstag, 23. August 2022, 8:42 Uhr | 0 Kommentar, Tritt dem Gespräch bei

Berichten zufolge wurde der Journalist Roman Schell während einer Aktion des Künstlerkollektivs Yav in St. Petersburg festgenommen, bei der zwei Mitglieder des Kollektivs ein Wandbild malten. Auch ein Kameramann wurde festgenommen. Wahrscheinlich arbeitete Schell für das ZDF. Insgesamt vier Personen wurden von der russischen Polizei festgenommen.


Letzte Änderung: 23. August 2022, 08:59 Uhr

Laut der unabhängigen Journalistenplattform waren sie es Meduse zur 77. Polizeistation in St. Petersburg gebracht.

Dort würden sie von Mitarbeitern des sogenannten Zentrums E betreut, da die vier Personen einer politisch motivierten Straftat verdächtigt werden.

Die beiden Aktivisten malten die Website der beliebten Suchmaschine Google an eine Wand. Aber statt der Google-Buchstaben zeichneten sie die Goolag-Buchstaben, inklusive der Frage: How are you dating?

Welche Rolle der freie Journalist Schell und sein Kameramann bei der Aktion spielten, ist unklar. Der deutsche Sender muss die Festnahme noch bestätigen.

Adelbert Eichel

"Preisgekrönter Organisator. Social-Media-Enthusiast. TV-Fan. Amateur-Internet-Evangelist. Kaffee-Fan."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.