Drogenverdächtige versteckten sich auf Ibiza, bis sie festgenommen wurden | 1Limburg

Auf der spanischen Ferieninsel Ibiza gelang es den Ermittlungsdiensten, zwei Limburger in kurzer Zeit festzunehmen. Es handelt sich um Conner S. (30) aus Brunssum und Heerlenaar Khalid „Soes“ B. (24), die mit einer internationalen Drogenorganisation in Verbindung stehen.

Die Justiz hält insbesondere Conner für einen Hauptverdächtigen. Die beiden Limburger werden bis zu ihrer Übergabe an die Niederlande in Spanien festgehalten.

Lesen Sie auch: Limburger (24) in Spanien wegen Tablettenlabors festgenommen

berühmte Familie
Rechtsanwalt Peer Szymkowiak bestätigt, dass seine Mandanten inhaftiert wurden, will sich aber zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu dem Fall äußern. Zusammen mit Conner und Khalid stecken nun zwölf Personen in einem massiven Drogendeal fest. Harry P. (32) aus Bergeijk, Nachkomme einer bekannten Brabanter Zigeunerfamilie, gilt den Gerichten als Oberhaupt des Paares.

Auch sein Cousin Stefano (19) sitzt in Haft. Seine Anwältin Lotna Kleczewski wollte sich zu seiner angeblichen Rolle im Ganzen nicht äußern. Außerdem taucht der Name von Ilias M. (29 Jahre alt) in der Akte auf. Er ist der Limburger Polizei bekannt; er wird auch in einem großen Drogenfall in Weert verdächtigt.

die Pillen umdrehen
Der Fall dreht sich um fünf Standorte zur Lagerung und Herstellung von harten Drogen. Es wurden hauptsächlich Pillen hergestellt. Die Polizei fand die Werkstätten in Eygelshoven und Tegelen, aber auch im deutschen Kassel und Ruppach und kurz hinter der belgischen Grenze in Lanaken. Darüber hinaus soll die Organisation versucht haben, sich einen sechsten Standort in Zonnebeke, Belgien, zu sichern.

An den Seilen
Der am Montag festgenommene Khalid soll vor allem in Drogenlabors in Eygelshoven und Ruppach eingegriffen haben. Laut Justiz tat er es im Auftrag von Conner und Ilias. In den Augen der Staatsanwaltschaft stand Conner in direktem Kontakt mit dem mutmaßlichen Bandenführer Harry und führenden Personen. Dies geschah alles über verschlüsselte Chat-Dienste wie Anom, EncroChat und SkyECC.

Erfahrener Wächter
Wo Conner und Khalid nun festgenommen wurden, sucht die Polizei noch nach einem dritten Limburger. Heerlenaar Alain C. (26 Jahre alt) hätte den Transport für die Organisation durchgeführt. Der 20-Jährige, einst ein talentierter Torhüter in der Jugend von Fortuna Sittard und Roda JC, ist auf der Flucht.

Bemerkenswerterweise ist er nicht der einzige Verdächtige in dem Fall, der einst eine glorreiche Fußballkarriere vor sich hatte. Roland K. (22) spielte in der Jugend des PSV mit bekannten Namen wie Cody Gakpo und Jordan Teze.

Verlängerung der Untersuchungshaft
Der Richter in Den Bosch überprüfte diese Woche die Untersuchungshaft von zehn lange inhaftierten Verdächtigen. Diese Untersuchungshaft wurde zum Leidwesen der Anwälte verlängert. Anwältin Gitte Stevens (Ilias) bestreitet, dass die Katzen Anom, Encro und Sky als Beweismittel verwendet werden können. „Aber auch die Rechtmäßigkeit der Informationen, mit denen diese Ermittlungen begonnen haben, wird diskutiert“, sagt Stevens.

Helfried Beck

„Analyst. Totaler Alkoholkenner. Stolzer Internet-Fan. Ärgerlich bescheidener Leser.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.