Diese Woche ‚Deutscher Apfeltag‘

Vom 10. bis 14. Januar 2022 feiert Deutschland wieder eine Woche lang den „Tag des Deutschen Apfels“. Ziel ist es, durch Verkaufsaktionen und Social-Media-Marketing-Aktionen auf die gute Qualität deutscher Äpfel aufmerksam zu machen. „Unsere Erzeuger in ganz Deutschland haben langjährige Erfahrung im Apfelanbau. Sie legen besonderen Wert auf hochwertige und wohlschmeckende Sorten, wie den traditionell beliebten Elstar oder Braeburn, aber auch auf neue Sorten wie den rotfleischigen Kissabel, die Frühsorte Sweetango oder Fräulein, die deutsche Entdeckung des Apfels, “, sagt Jens Anderson, Marketingleiter bei Elbe Obst im Alten Land.

„Nicht zuletzt deshalb zeigen wir zum zwölften Mal in Folge zum ‚Deutschen Apfeltag‘, dass selbst gelagerte Äpfel dank ausgeklügelter Lagertechnik genauso knackig, frisch und aromatisch schmecken wie nach der Ernte . Und dafür müssen sie nicht einmal um die halbe Welt reisen, was in einer Jahreszeit, in der frische Produkte aus deutschem Anbau nur begrenzt verfügbar sind, etwas Besonderes ist.

Lieblingsobst in Deutschland
Äpfel sind in Deutschland nach wie vor die Nummer eins im Ranking der beliebtesten Obstsorten. Jeder Deutsche isst durchschnittlich etwa 9 kg Äpfel pro Jahr oder – bei einem Gewicht von 150 Gramm pro Apfel – 59 Äpfel pro Jahr. Deutschland ist einer der wichtigsten Apfelproduzenten in Europa: Rund 1 Million Tonnen knackige Äpfel werden hier jährlich geerntet. 2021 waren es 1.023.316 Tonnen.

In Deutschland werden Äpfel auf einer Fläche von 34.000 ha angebaut, was in etwa der Größe von ganz Mallorca entspricht. Die wichtigsten Apfelanbaugebiete liegen an der Niederelbe, am Bodensee, im Rheinland und in Sachsen. Der beliebteste Apfel in der Rangliste ist Elstar (17,7 % des gesamten Apfelabsatzes), gefolgt von Braeburn (12,5 %) und den Sorten Gala/Royal Gala (12,3 %). 86 % der Äpfel wurden im Einzelhandel gekauft.

Im Durchschnitt kauft ein deutscher Haushalt fünfzehn Mal im Jahr Äpfel und nimmt dabei jeweils 1,4 kg zu sich. 87 % aller Haushalte kaufen Äpfel. Die meisten Apfelliebhaber leben in Nordrhein-Westfalen. 20,8 % aller Äpfel werden dort gekauft, gefolgt von Nordwestdeutschland mit 16,8 % und Bayern mit 14,8 %.

Quelle: BVEO / Agrarmarkt Informations-Gesellschaft mbH (AMI)

Helfried Beck

„Analyst. Totaler Alkoholkenner. Stolzer Internet-Fan. Ärgerlich bescheidener Leser.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.