Die Tennisspieler Max Houkes de Sleen und Jasmijn Gimbrère de Niebert in Haren, Niels Visker de Lageland schieden überraschend aus

Die Tennisspieler Max Houkes und Jasmijn Gimbrère erreichten ohne allzu große Probleme die zweite Runde und damit das Achtelfinale des Profiturniers in Haren. Niels Visker wurde getötet.

Houkes schlug mit seinem Sieg einen weiteren nordischen Meister aus, Sidané Pontjodikromo, da der geborene und aufgewachsene Stadjer der erste Gegner für den 22-jährigen Drent aus Sleen war, der letzte Woche das ITF-Turnier in Oldenzaal gewann.

Nicht viel mitbringen

Pontjodikromo hatte nicht viel zu sagen, da Houkes mühelos mit 6:2, 6:3 gewann. ‚Pontjo‘ spielt immer noch im Doppelturnier, bei dem er das Viertelfinale erreichte.

Am Donnerstag spielt Houkes die zweite Runde gegen den Deutschen Marlon Vankan (ATP-896).

Visker deaktiviert

Niels Visker erreichte die zweite Runde nicht. Der 20-jährige Lagelander, 2019 noch niederländischer Juniorenmeister und nach langer Schulterverletzung auf dem Rückweg, verlor etwas überraschend in drei Sätzen gegen seinen Landsmann Roland Stuurman: 6:3, 2:6, 2:6.

Steuermann ist damit am Donnerstag der nächste Gegner von Rodenaar Jarno Jans, der am Dienstagabend spektakulär gegen den Belgier Gauthier Onclin als Zweiter gewann.

Auch Stijn Slump überlebte die erste Runde nicht. De Havelter verlor in einem packenden Match gegen seinen Landsmann Dax Donders (7:6, 5:7, 4:6).

Gimbrère erlaubt nur zwei Spiele

Jasmijn Gimbrère, die aktuelle Nummer 600 der Welt und Vierter in Haren, hatte keine Probleme mit seiner Gegnerin Liva Yildiz. Der 20-jährige Deutsche bekam nur 2 Spiele von Niebertse: 6-0, 6-2.

Amsterdams Annika Barth wird am Donnerstag Gimbrères nächste Gegnerin sein.

Adelhard Simon

"Subtil charmanter Denker. Organisator. Schöpfer. Hingebungsvoller Zombie-Geek. Web-Guru. Zertifizierter Kommunikator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.