Deutschsprachiger Kanal des russischen Nachrichtendienstes bei YouTube erneut gesperrt | Technologie

YouTube hat einen weiteren deutschsprachigen Kanal des öffentlich-rechtlichen russischen Senders RT vom Netz genommen. Der Nachrichtendienst und seine Videos wurden bereits im September gesperrt, doch laut einem YouTube-Sprecher versuchte RT, die Sperre über einen anderen Kanal zu umgehen.

RT, früher bekannt als Russia Today, sagt, der Kanal sei „ohne Erklärung“ vom Netz genommen worden. YouTube beruft sich auf eine frühere Entscheidung der Videoplattform. Im September wurden zwei deutschsprachige RT-Sender abgeschaltet, weil sie gegen Desinformationsregeln zum Coronavirus verstoßen hatten. YouTube erlaubt dem Inhaber eines gesperrten Kontos nicht, einen neuen Kanal zu erstellen.

Die September-Blockade löste in Russland wütende Reaktionen aus. Moskau hat YouTube der Zensur beschuldigt und erklärt, dass deutsche Behörden aufgrund der angespannten Beziehungen zwischen den beiden Ländern eine Rolle dabei gespielt haben. Berlin bestreitet Beteiligung an YouTube-Entscheidung.

RT wird in westlichen Ländern als Kreml-Propagandakanal angesehen. Dem Sender wird vorgeworfen, im Namen des russischen Staates Verschwörungstheorien und Desinformationen verbreitet zu haben. Neben einer deutschen Version hat RT auch eine englische, französische, spanische und arabische Version. Mehrere Länder haben den Sender verboten.

Mariele Geissler

"Twitter-Praktizierender. Bier-Evangelist. Freiberuflicher Gamer. Introvertiert. Bacon-Liebhaber. Webaholic."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.