Deutschland steht unter anderem wegen eines Fehlers des spanischen Torhüters sicher im Viertelfinale der EM | JETZT

Die deutschen Fußballer haben sich am Dienstag für das Viertelfinale der Europameisterschaft qualifiziert. Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg war im Brentford Community Stadium mit 0:2 zu stark für Spanien. Der deutsche Sieg wurde durch einen Patzer der spanischen Torhüterin Sandra Paños eingeläutet.

Der letzte Pfosten des FC Barcelona schickte den Ball in der dritten Minute genau vor die Füße von Klara Bühl, für die es dann ein Kinderspiel war, den Torschuss aus kurzer Distanz zu eröffnen.

In der 37. Minute bestimmte Alexandra Popp den Endstand. In der Schlussphase schien Tabea Wassmuth auf 3:0 zu treffen, sein Tor wurde aber wegen Abseits aberkannt. Deutschland startete mit einem überwältigenden Sieg über Dänemark in die Europameisterschaft, wodurch es nach zwei Spielen mit sechs Punkten an die Spitze der Gruppe B kletterte.

Spanien muss noch hart arbeiten, um sich für das Viertelfinale der Europameisterschaft zu qualifizieren. Das Team von Bundestrainer Jorge Vilda kämpft am Samstag im direkten Duell mit Dänemark um den Einzug ins Viertelfinale. Finnland, das früher am Abend mit 0:2 gegen Dänemark verlor, scheidet in derselben Gruppe aus.

Der deutsche Sieg wurde durch einen Patzer der spanischen Torhüterin Sandra Paños eingeläutet.


Der deutsche Sieg wurde durch einen Patzer der spanischen Torhüterin Sandra Paños eingeläutet.

Der deutsche Sieg wurde durch einen Patzer der spanischen Torhüterin Sandra Paños eingeläutet.

Foto: AFP

Spanien kann Deutschland nicht in Schwierigkeiten bringen

Obwohl Deutschland und Spanien – die Nummern fünf und sieben der Welt – auf dem Papier unentschieden stehen sollten, war auf dem Platz wenig zu sehen. Deutschland kontrollierte das Spiel von der Anfangsphase an und stieß nur sporadisch auf Probleme.

Eine halbe Stunde nachdem Bühl das Geschenk von Paños erhalten hatte, schlug Deutschland erneut zu. Popp war an der richtigen Stelle, um eine Ecke von Felicitas Rauch anzugreifen.

Damit war das Endergebnis entschieden, obwohl der Schaden für Spanien nach der Pause hätte schlimmer sein können. Irene Paredes hielt den gebrochenen Popp fest, danach schien eine Rote Karte unausweichlich. Der französische Schiedsrichter sah dies jedoch nicht als Verstoß an, und VAR zeigte sich auch Paredes und dem spanischen Team gegenüber gnädig.

Der Qualitätsunterschied dürfte auch mit den Verletzungen zusammenhängen, mit denen die Spanier zu kämpfen haben. Eine Woche vor der Europameisterschaft wurde bekannt, dass Starspielerin Jennifer Hermoso an einer Knieverletzung leidet. Auch Alèxia Putellas, die im Vorfeld als einer der Stars dieser EM galt, musste wegen einer schweren Knieverletzung kurz vor Beginn des Turniers aufgeben.

Lorelei Schwarz

"Bacon-Guru. Allgemeiner Twitter-Fan. Food-Fan. Preisgekrönter Problemlöser. Lebenslanger Kaffee-Geek."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.