Deutschland leitet Ermittlungen gegen Apple wegen Marktbeherrschung ein | JETZT

Deutschland ermittelt gegen Apple. Die Bundeskartellamtsaufsicht prüft, ob der Tech-Riese mit seinem iPhone und iOS-Betriebssystem eine marktbeherrschende Stellung geschaffen hat. Auch der App Store wird überwacht.

„Die Ermittlungen werden sich vor allem auf den Betrieb des App Stores konzentrieren, da Apple auf vielfältige Weise Einfluss auf die Geschäftstätigkeit Dritter nehmen kann“, sagte der Leiter der Regulierungsbehörde, Andreas Mundt.

Es beschreibt auch das Ausmaß der technologischen und finanziellen Ressourcen von Apple. Auch der Zugriff auf die Daten wird überprüft. Die deutsche Regulierungsbehörde erhielt Anfang dieses Jahres neue Befugnisse, um gegen digitale Plattformen vorzugehen, die eine entscheidende Rolle in der Online-Wirtschaft spielen.

Darüber hinaus erwägt das Bundeskartellamt weitere Verfahren aufgrund von Beschwerden aus der Werbe- und Medienbranche. Dazu gehören geplante Datenschutzbeschränkungen, wie Werbetreibende Benutzer verfolgen.

Apple entgegnet, dass der App Store ein Innovations- und Arbeitsplatztreiber sei und die „iOS App Economy“ in Deutschland mehr als 250.000 Arbeitsplätze schaffe. Laut Apple bietet der App Store allen deutschen Entwicklern, unabhängig von ihrer Größe, die gleiche Möglichkeit, ihre „Leidenschaft und Kreativität“ mit Nutzern auf der ganzen Welt zu teilen.

Helfried Beck

„Analyst. Totaler Alkoholkenner. Stolzer Internet-Fan. Ärgerlich bescheidener Leser.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.