Deutsches Legoland investiert 14 Millionen Euro in 72 Ninjago-Räume

11.03.2021, 17:16 Uhr

Das Feriendorf des Freizeitparks Legoland Deutschland wird im kommenden Jahr um ein Ninjago-Viertel erweitert. Es besteht aus 72 Familienzimmern. Der Park selbst hat bereits einen Bereich, der den Helden Kai, Cole, Jay, Zane, Nya und Lloyd gewidmet ist.

Die vier Neubauten werden im asiatischen Stil errichtet und haben jeweils zwei Stockwerke. Die Zimmer sind 27 Quadratmeter groß und bieten Platz für vier Personen. Es wird ein separates Schlafzimmer für Kinder geben, das wie eine Diamantenhöhle aussieht. Darin wachen Lloyd und Kai über einen kostbaren Schatz.

Endgültige Entscheidung über Legoland Belgien Anfang nächsten Jahres erwartet

Die Kleinen können auch mit einer Lego-Bauplatte anfangen. Alle Einheiten verfügen zudem über eine private Terrasse oder einen Balkon. Zwölf alte Piraten-Ferienhäuser sollen dem Neubau weichen. 36 weitere Unterkünfte werden umfassend renoviert. Insgesamt wird das Projekt mehr als 14 Millionen Euro kosten.

Pfingsten
Nach Angaben der Geschäftsführung von Legoland Deutschland haben Recherchen ergeben, dass viele Gäste gerne in einer Ninjago-Welt übernachten würden. Buchbar sind die neuen Räume ab Pfingsten nächsten Jahres. Nach dieser Erweiterung wird die Gesamtkapazität des Feriendorfes 2836 Personen pro Nacht betragen.

Legoland macht, was die UEFA nicht macht: ein regenbogenfarbenes Fußballstadion

Eleonore Roth

"Creator. Subtil charmanter Bier-Nerd. Hingebungsvoller Zombie-Fanatiker. Schriftsteller. Böser Social-Media-Befürworter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.