Deutsche Küche: gesunder Genuss

Eine der fünf Säulen des vor 200 Jahren geborenen Sebastian Kneipp war gesunde Ernährung. Seine Ansicht dazu passt gut zum heutigen Trend der gesunden Ernährung mit reinen, unverarbeiteten Zutaten. Und das alles kennt man in deutschen Kurorten.

Viele Köche dieser Spas arbeiten mit regionalen Produkten aus biologischem Anbau und greifen nicht zu den besten veganen oder vegetarischen Rezepten. Außerdem arbeiten sie mit vielen Kräutern und sind kreativ mit pflanzlichen Heilmitteln. Auch Menschen mit Unverträglichkeiten oder Allergien kommen problemlos auf ihre Kosten – und das lecker. Beispielsweise sind oft laktose- und glutenfreie Mahlzeiten erhältlich. Saisonalität ist bei allen Gerichten zu einem wichtigen Kriterium geworden, denn was aus der Erde oder dem Baum kommt, schmeckt einfach am besten und enthält die wertvollsten Zutaten. Auch die deutschen Klassiker bekommen von den Köchen ein gesünderes, leichteres Jackett und werden oft ohne Fleisch zubereitet. Darin sind sie auch gut, denn nicht weniger als 10 % der Deutschen ernähren sich überwiegend vegetarisch, was natürlich gut ist, um das Risiko für hohe Cholesterinwerte und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu senken. Wenn Fleisch verwendet wird, ist es in der Regel Bio. Auch Fisch steht oft auf der Speisekarte.

Jede Region hat ihre eigene Delikatesse

Das Schöne am Essen in deutschen Kurorten ist, dass es reine Nahrung ist, frei von Päckchen- und Tütchenzusätzen und frei von verstecktem Zucker, Geschmacksverstärkern und anderen Zusatzstoffen. Also wirklich „sauberes“ Essen. Der ökologische Landbau arbeitet auch nicht mit Genmanipulation oder Pestiziden, sodass Sie keine Rückstände in Ihren Lebensmitteln finden. Da die Zutaten nicht nur saisonal sind, sondern generell auch regionale Produkte gewählt werden, unterscheiden sich die regionalen Küchen in Deutschland enorm voneinander. Jede Region hat ihre eigenen Spezialitäten. Wie wäre es mit einem Gurkensalat mit Dill aus Berlin oder eingelegtem Zander aus Bayern oder Labskaus aus der Nordsee. Und in Deutschland folgen sie auch den neuesten Food-Trends. Heutzutage wird zum Beispiel Bio-Quinoa angebaut, die wiederum in allen Arten von Poke Bowls verwendet wird; bunte und leckere Mischungen aus Salaten und Gemüse in einer kleinen Schüssel. Lassen Sie sich also verwöhnen.

Essen nach Kneipp- oder Ayurveda-Lehre

Wie erwähnt, kann man sich in fast jedem Kurort Deutschlands gut und gesund ernähren. Aber wenn Sie interessiert sind, gibt es auch Spas, die sich auf bestimmte Kuren spezialisiert haben. In Kneipp-Kurorten zum Beispiel isst man ein Menü aus Vollkornprodukten, Gemüse mit begrenztem Fleischeinsatz. Es gibt auch Spas, die sich auf Uyrveda spezialisiert haben und nach dieser Lehre arbeiten. Ayurveda, bestehend aus Ayur (Leben) und Veda (Kunst), ist eine Lebensweise, die darauf abzielt, das Wohlbefinden und die Gesundheit des Menschen zu verbessern, indem Körper, Geist und Bewusstsein in Einklang gebracht werden. Dabei geht es vor allem um deine Grundenergie, auch Dosha oder Konstitution genannt. Durch falsche Ernährung, Lebensweise oder Stress entsteht oft ein Ungleichgewicht, das zu körperlichen Störungen führt. Eine auf Ihre Konstitution abgestimmte ayurvedische Ernährung kann helfen, das Gleichgewicht wieder herzustellen und das Beste aus Ihnen herauszuholen.

Abendessen nach Mayr und Schroth

Darüber hinaus gibt es Zentren, in denen die Mayr-Methode, auch FX-Mayr-Methode oder Mayr-Kur genannt, angewendet wird. Diese Kur, mit der Schauspielerin Rebel Wilson so viel Gewicht verloren hat, eignet sich für Menschen, die fasten wollen, aber nicht ganz auf Essen verzichten wollen. Die Mayr-Kur wurde von dem österreichischen Arzt Dr. Franz Xaver Mayr entwickelt. Mayr war unter anderem Badearzt in der Steiermark, Karlsbad und Wien. Indem Sie wenige leicht verdauliche Lebensmittel zu sich nehmen, kann sich Ihr Verdauungssystem auf seine zweite Funktion konzentrieren: die Reinigung. Der Darm braucht diese Ruhe, um wieder in Form zu kommen und sich zu erholen. Diese sanfte Reinigungskur basiert auf einer glutenfreien Ernährung, ohne rohes Gemüse oder Obst.

Schließlich wurde die Schrothkur vom Heilpraktiker Johann Schroth entwickelt. Die Kur dient der Entwicklung der Selbstheilungskräfte und als ganzheitliche Methode der positiven Beeinflussung von Körper, Geist und Seele. Wein gehört zu dieser Diät, aber auch gekochtes und gedünstetes Gemüse, pürierte Früchte, Reis, Gerste, Gewürze, Grieß, Pflaumen, Aprikosen und getrocknete Kleie. Allerdings ist die Schrothkur keine Diät, sondern entgiftet und entgiftet den Körper. Eine Tiefenreinigung von innen, eine Art Fastenkur.

Kurzum: Die deutsche Küche bietet genug Abwechslung, um gesund und abwechslungsreich zu essen.

Lorelei Schwarz

"Bacon-Guru. Allgemeiner Twitter-Fan. Food-Fan. Preisgekrönter Problemlöser. Lebenslanger Kaffee-Geek."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.