Der Porsche 911 GT3 RS erhält F1-Technik

Der Porsche 911 GT3 RS ist einer der schnellsten Sportwagen mit Straßenzulassung. Die neueste Version verwendet sogar F1-Gadgets wie die DRS-Technologie, um eine höhere Höchstgeschwindigkeit zu erreichen.

Der GT3 RS ist die mit Abstand extremste Variante der Porsche 911-Reihe.Obwohl man damit perfekt auf öffentlichen Straßen fahren kann, steht dieser Sportwagen einem echten Rennwagen kaum nach. Natürlich ist es vor allem ein Spielzeug für echte Enthusiasten, die sich immer auf die neueste Generation freuen.

Diese Topversion nutzt den „normalen“ 911 GT3 als Basis, auf der verschiedene Elemente entwickelt wurden. Zum Beispiel hat der Boxermotor andere Nockenwellen, um die Leistung um 15 PS auf 525 PS zu steigern, und das PDK-Getriebe hat etwas kürzere Übersetzungen, um noch schneller zu sprinten. Der Sprint von 0 auf 100 km/h ist nun in 3,2 Sekunden möglich, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 296 km/h.

Der Heckflügel ist mit DRS-Technologie ausgestattet.
DRS geöffnet

Doch beim 911 GT3 RS geht es weniger um Zahlen als vielmehr um Effizienz auf der Strecke. Deshalb ist dieses Auto mit Technologien ausgestattet, die oft aus der Formel 1 stammen, wie z „Drag Reduction System“, kurz DRS, das per Knopfdruck am Lenkrad die obere Lamelle des Heckflügels auf der Geraden etwas absenkt, um eine etwas höhere Endgeschwindigkeit zu entwickeln.

Darüber hinaus sorgen kleine Änderungen an der Aerodynamik der Karosserie des 911 GT3 RS für bis zu dreimal mehr Abtrieb als beim regulären GT3, sodass dieser Porsche wirklich auf dem Asphalt klebt. Auch die Bremsanlage ist mit sechs Kolben vorn und vier hinten auf dem Punkt, optional können bei dem 1.450 Kilogramm schweren Porsche Bremsscheiben aus Carbon-Keramik montiert werden.

Dann noch ein Detail: der Preis. Der belgische Preis des Porsche 911 GT3 RS ist noch nicht bekannt, aber Interessenten können schon jetzt feststellen, dass deutsche Käufer für diese Spaßmaschine knapp 230.000 Euro zahlen müssen.

Im Inneren des 911 GT3 RS finden sich ein Überrollbügel und Schalensitze.

Helfried Beck

„Analyst. Totaler Alkoholkenner. Stolzer Internet-Fan. Ärgerlich bescheidener Leser.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.