Der niederländische Fußball bittet den Minister, die Super League abzulehnen | Fußball

Der KNVB, Eredivisie CV, Keuken Kampioen Divisie, die Spielergewerkschaft VVCS und das Supporters Collective Netherlands wollen, dass Helder gegen die Einrichtung eines „geschlossenen“ Wettbewerbs vor dem Gerichtshof der Europäischen Union entscheidet. Vor mehr als einem Jahr kündigten zwölf europäische Spitzenklubs an, eine Super League gründen zu wollen, aber viele dieser Klubs zogen sich unter dem Druck von Gewerkschaften, Regierungen und Fans schnell zurück.

Auf Antrag eines spanischen Richters prüft der Gerichtshof den Fall, den die Super-League-Organisation gegen den Weltfußballverband FIFA und den europäischen Verband UEFA angestrengt hat. Am 11. und 12. Juli findet in Luxemburg eine Anhörung statt. Die Bundesregierung wird nach Angaben des KNVB von ihrem Rederecht bei der Anhörung Gebrauch machen. Die wichtigsten Parteien des niederländischen Fußballs haben Minister Helder gebeten, dasselbe zu tun.

Große Fan-Demonstrationen

„Eine Entscheidung des Gerichts hat weitreichende Folgen für die Organisation des Sports in den Niederlanden“, heißt es in dem Schreiben. „Um die besondere und einzigartige Position der Niederlande innerhalb des europäischen Sportmodells zu sichern, bitten wir Sie daher, die niederländischen Sportinteressen zu verteidigen und sich gegen die Einführung einer Super League zu stellen. Wir hoffen, dass Sie mit dem niederländischen Fußball dazu beitragen, die zu bewahren Bedeutung unseres Sportmodells für die Zukunft, um die Position des Vereinslebens, des Profifußballs, der Spieler, Fans und des Spitzensports in den Niederlanden zu schützen.

Offiziell sind nur noch die spanischen Klubs Real Madrid und FC Barcelona sowie der italienische Erstligist Juventus an Plänen für eine lukrative Super League beteiligt. Die sechs englischen Klubs, die teilnehmen wollten, zogen sich letztes Jahr wegen groß angelegter Fanproteste schnell zurück. Die Super League mit regulären Teilnehmern würde zu einem Konkurrenten der Champions League, für die sich die Vereine über ihren nationalen Wettbewerb qualifizieren müssen.

Ende letzten Jahres sprach sich das Europäische Parlament gegen „Durchbruchswettbewerbe“ wie die Super League aus.

Adelhard Simon

"Subtil charmanter Denker. Organisator. Schöpfer. Hingebungsvoller Zombie-Geek. Web-Guru. Zertifizierter Kommunikator."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.