Der König und der Außenminister empfangen den Präsidenten des Deutschen Bundesrates Ramelow



Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Landes Thüringen und Präsident des Deutschen Bundesrates. (c) Thüringer Staatskanzlei (TSK)


König Willem-Alexander und Außenminister Wopke Hoekstra empfangen am Mittwoch, 23. März, Bundesratspräsident Bodo Ramelow. Seit dem Jahr 2000 ist es üblich, dass der Bundesratspräsident auf Einladung des niederländischen Ministerpräsidenten in die Niederlande reist.

Am Nachmittag empfängt der König Bundesratspräsident Ramelow in Audienz im Schloss Huis ten Bosch. Anschließend findet im Johan de Witthuis ein bilaterales Gespräch zwischen Hoekstra und Ramelow statt. Ein Besuch ist auch zum Senat und Nationaldenkmal Oranjehotel gebracht

Jedes Jahr ein neuer Präsident

Im Bundesrat werden die Interessen der deutschen Länder auf nationaler Ebene durch ihre Landesregierungen vertreten. Gemeinsam mit dem Bundestag arbeitet der Bundesrat an nationalen Gesetzen. Der Bundesrat hat eine Kontrollfunktion: Er prüft, ob die Gesetze des Bundestages nicht den Rechten der Länder und ihrer Einwohnerinnen und Einwohner widersprechen. Alle Gesetze des Bundestages müssen den Bundesrat passieren, bevor sie in Kraft treten können.

Der Präsident des Bundesrates ist der Ministerpräsident eines der Länder. Jedes Jahr ist ein anderer Staat an der Reihe, einen Präsidenten zu ernennen. Hier wird eine feste Reihenfolge eingehalten. Ramelow ist Ministerpräsident von Thüringen, sein Vorgänger kommt aus Sachsen-Anhalt, sein Nachfolger kommt aus Hamburg.

Ramelow ist seit dem 1. November 2021 Präsident des Bundesrates. Neben der Führung des Bundesrates ist Ramelow Bundesvizepräsident.



Helfried Beck

„Analyst. Totaler Alkoholkenner. Stolzer Internet-Fan. Ärgerlich bescheidener Leser.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.