Begeisterung in Berlin für Macrons Europaplan.

Begeisterung in Berlin für Macrons Europaplan

Die Absicht des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, eine neue Art von „politischer Gemeinschaft“ in Europa zu schaffen, die Länder wie die Ukraine, aber auch das Vereinigte Königreich willkommen heißen würde, wurde von seinem deutschen Amtskollegen Olaf Scholz unterstützt. Bei einem Besuch Macrons in Berlin sagte die Kanzlerin, sie finde den Vorschlag „sehr interessant“.

Macron sagte, er wolle mit seiner „neuen europäischen Organisation“ vor allem Länder an den europäischen Block anbinden, die voraussichtlich jahrelang mit ihrem EU-Beitrittsverfahren beschäftigt sein werden. Ihm zufolge würde die politische Klasse eine Zusammenarbeit außerhalb Brüssels zu Themen wie Politik, Sicherheit, Energie, Verkehr und Infrastruktur zulassen.

Einen Platz sieht der Präsident insbesondere für Beitrittsanwärter oder Beitrittskandidaten wie die Ukraine, Georgien und Armenien, aber auch das seit längerem im Beitrittsprozess befindliche Bosnien und Herzegowina sowie die Bretagne. Die Briten haben gerade mit dem Brexit ihre EU-Mitgliedschaft gekündigt. „Sie haben beschlossen, unsere Europäische Union zu verlassen, aber sie können einen Platz finden“, sagte Macron in Berlin.

Helfried Beck

„Analyst. Totaler Alkoholkenner. Stolzer Internet-Fan. Ärgerlich bescheidener Leser.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.