BayWa Obst präsentiert die Bio-Apfelsaison 2022

Viele Sonnenstunden und optimale Wetterbedingungen nach der Blüte führten zu hochwertigen Bio-Äpfeln am Bodensee: ein idealer Ausgangspunkt für den Einzug in die neue Obstsaison, mit neuen spannenden Angeboten für die Kunden der BayWa Obst und ihres Geschäftspartners Obst vom Bodensee ( OvB) .

Nicht nur die Marke „Bio-Obst vom Bodensee“ feiert ihr 20-jähriges Jubiläum, auch die modernisierte und erweiterte Bio-Verpackungsstation am BayWa-Standort Obst in Ravensburg wird in Betrieb genommen.

„Unsere Kunden können in diesem Jahr besonders attraktives und schmackhaftes Obst erwarten. Ein hoher Zuckergehalt, optimale Größen und unser attraktives Sortenangebot versprechen eine Saison, die für unsere Kunden keine Wünsche offen lässt“, sagt Hans-Josef Stärk, Leiter der Bio-Sparte. Aktivitäten bei BayWa Obst. Neben dem Bio-Groß- und -Einzelhandel konzentriert sich BayWa Obst seit mehr als 20 Jahren gemeinsam mit der OvB auf die Belieferung des deutschen Einzelhandels.

Markus Schraff von der OvB hat gute Nachrichten für die Kunden. „Ab der Woche vom 29. August starten wir mit der Vermarktung der beliebten Sorte Santana und erweitern das Sortiment dann sukzessive um Elstar, Gala und weitere attraktive Sorten. Dazu gehören auch typische Bio-Sorten wie Topaz, Natyra und Galant, die wie Santana eine höhere natürliche Krankheitsresistenz aufweisen, wodurch weniger Pflanzenschutzmaßnahmen erforderlich sind.

„Bio-Obst vom Bodensee“: eine Erfolgsgeschichte in Sachen Bio-Obst BayWa Obst begann Mitte der 1990er Jahre mit der Vermarktung von Bio-Obst und kann heute mit der OvB auf eine 20-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken.

Derzeit gibt es 30 Bio-Erzeuger, die auf einer zusammenhängenden Fläche von über 600 ha rund um Ravensburg hauptsächlich Premium-Obst anbauen. Sie bauen auch immer mehr Beeren- und Steinobst an. In enger Zusammenarbeit zwischen Produzenten und Handelsvertretern wurde das Sortiment im Laufe der Jahre bedarfsgerecht entwickelt. Jeder Erzeuger ist Mitglied in einem der Bioverbände Bioland, Naturland oder Demeter. Einige Züchter bauen auch nach biologisch-veganen Richtlinien an.

„Alle Erzeuger, die in den letzten zwanzig Jahren auf Bio umgestellt haben, sind es bis heute geblieben“, hebt Hans-Josef Stärk die erfolgreiche Entwicklung hervor, die zu stolzen 25 % Bio-Anteil im Apfelanbau geführt hat BayWa Obst.

Erweiterung der Sortier- und Verpackungskapazitäten für bessere Leistung und optimiertes Produktmanagement
In den Anfangsjahren der Bio-Obstvermarktung hat BayWa Obst in Ravensburg einen exklusiven Bio-Großhandel für das Sammeln, Sortieren und Verpacken von Obst aufgebaut. Dies trug zu einer effektiven und verantwortungsvollen Behandlung bei. Der Standort investiert derzeit stark in neue Sortiertechnik und zusätzliche Verpackungslinien.

„Mit der Kapazitätserweiterung und der Installation einer neuen, deutlich effizienteren Apfelsortiermaschine unterstreichen wir unseren hohen Qualitätsanspruch für einen effizienten und zukunftsorientierten Bio-Obsthandel“, bestätigt Hans-Josef Stark.

Die neue Technologie ermöglicht auch eine interne Qualitätskontrolle und kann beispielsweise von innerer Bräunung betroffene Früchte oder Wasserkerne identifizieren, was eine optimierte Produktkontrolle ermöglicht. Durch die Modernisierung und Erweiterung werden sowohl die Sortier- als auch die Verpackungskapazität für kunststofffreie Verpackungen verdoppelt. „Wir sind nun in der Lage, unseren Kunden komplett folienlose Verpackungsmöglichkeiten anzubieten“, ergänzt Markus Schraff.

Dazu gehören neben Kartonverpackungen auch Zellstoffnetze. „Mit dem Ausbau des Bio-Verpackungsgeschäfts gehen wir einen weiteren Schritt, um unser deutsches Fruchtgeschäft zu stärken und kunden- und marktorientiert weiterzuentwickeln“, sagt Benedikt Mangold, CEO von BayWa Global Produce.

„Die Entwicklung von Bio-Obst vom Bodensee ist eine über 20-jährige Erfolgsgeschichte, die wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Bio-Erzeugern geschrieben haben. Unsere diversifizierte Aufstellung mit unterschiedlichen Produkten und Geschäftsmodellen ist essenziell für eine größere Resilienz sowohl national als auch im internationalen Umfeld, um auf die Trends und Potenziale des Obst- und Gemüsesektors zu reagieren. »

Für mehr Informationen:
Antje Krieger
BayWa SA
+49 89 9222 3692
antje.krieger@baywa.de
www.baywa.de

Helfried Beck

„Analyst. Totaler Alkoholkenner. Stolzer Internet-Fan. Ärgerlich bescheidener Leser.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.