Aufruhr in Deutschland wegen eines „betrunkenen“ Interviews mit einem Eurovisions-Teilnehmer

Jendrik holte mit seinem Song „I Don’t Feel Hate“ drei Punkte und belegte für Deutschland den vorletzten Platz. Trotzdem hatte er eine tolle Zeit während der Show, denn in zwei Interviews nach dem Finale kann man sehen, wie hübsch er ist. beschwipst antworten.

Zum Beispiel sagt er, er habe 30.000 Instagram-Follower gewonnen und habe tatsächlich bessere Songs. Er wusste auch im Voraus, dass er einige Punkte von der internationalen Jury erhalten würde. Das Video bekommt viele „Daumen runter“ und viele Zuschauer reagieren auch darauf: „Komisch, dass ein Anti-Belästigungs-Song das Mobbing-Level erhöhen kann“, „Was für eine Katastrophe! Hoffentlich merkt der Sender, dass er völlig überrascht war.“ .Es ist so traurig“ und „Es kann kaum schmerzhafter sein als das“, heißt es.

Jendrik selbst hat sich inzwischen für die Interviews entschuldigt. „Oh mein Gott, betrunkener, arroganter Jendrik, halt die Klappe, ich hasse dich“, antwortet er (ironischerweise) im Video unten.

Italien hat letzten Samstagabend den Eurovision Song Contest in Rotterdam Ahoy gewonnen. Kurz darauf sprach Aran Bade mit den Gewinnern, der Rockband Måneskin, und fragte sie unter anderem, welche Stadt sie im nächsten Jahr veranstalten solle. Die Antwort seht ihr unten im Video.

Eleonore Roth

"Creator. Subtil charmanter Bier-Nerd. Hingebungsvoller Zombie-Fanatiker. Schriftsteller. Böser Social-Media-Befürworter."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.